Travel Diary: 20th – 22nd May, Cannes

Cannes Film Festival 2016 - Travel Diary

Das erste Mal Côte d’Azur und das erste Mal zu den Filmfestspielen in Cannes! Schon vor Reiseantritt waren mein Freund und ich sehr aufgeregt und gespannt darauf, was uns erwartet. Auf Einladung von S.Pellegrino durften wir drei Tage Cannes erleben – mit allem, was dazu gehört: Fine Dining, Film & Style (und ein bisschen Glitzerglitzer). Wir beide lieben Reisen, gutes Essen, Mode und Filme und da mein Freund selbst Filmemacher ist, sind die Filmfestspiele gerade für ihn interessant. Außerdem kann er all meine Wissenslücken in Sachen Film schließen ;) Ein paar Eindrücke von unserer Reise gibt es jetzt im Travel Diary.

Tag 1. Kurzes Meet-Up am Flughafen, auch Franzi und ihr Freund sind mit dabei! Check-In im Hôtel Montaigne und als erstes Kleid und Smoking schnell auf die Kleiderbügel, damit hoffentlich alle Falten verschwinden. Danach geht es zu Fuß ins Hôtel Five für einen italienischen Aperativo auf der Dachterasse. Mein Outfit vom ersten Abend habt ihr bereits hier gesehen. Auch mein Freund trug ein gemustertes Hemd #partnerlook.

Cannes Film Festival 2016 - Travel Diary

Cannes Film Festival 2016 - Travel Diary
Cannes Film Festival 2016 - Travel Diary

Finger Food. Cannes Film Festival 2016 - Travel Diary

Stephan is wearing: patterned mens shirt, Cannes Film Festival 2016 - Travel Diary
Stephan is wearing: Patterned mens shirt, Ray-Ban Wayfarer sunglasses, pants. Cannes Film Festival 2016 - Travel Diary
off to the beach for the french
italian dinner.

Stephan is wearing
Shirt – Etnies.
SunglassesRay-Ban. Pants – Zara.

Danach geht es weiter zum Strand, wo das Dinner stattfindet. Auf dem Weg dorthin konnten wir schon ein paar Einblicke vom Filmfesttrubel erhaschen – die Straßen sind voll mit Menschen in Anzügen und Abendroben und Fotografen mit blitzenden Kameras, feierlaunigen Teenager und Polizisten. Eine Frage, die wir uns während unserer Reise oft gestellt haben: Wie sieht die Stadt wohl aus, wenn keine Filmfestspiele stattfinden? Nun denn, erstmal Essen. Endlich! (Es war mittlerweile schon nach 23 Uhr.) Das 5-Gänge-Menü wurde von den zwei jungen Chefköchen Simone Tondo und Giovanni Passerini zubereitet und stand unter dem Motto „French taste meets Italian taste“.

Menü:
Red prawn, pine nuts, wild herbs and coral.
Steam cooked turbot, white asparagus, carpers
Coda alla Vaccinara Ravioli from Pastifico Passerini with peas, mint and celery.
Radish burrata, with marjoram and fig oil, Chaource mustard and grapefruit.
Cherries, basil and yogurt ice cream.

Dazu jeweils der passende Wein. Obviously. Das Menü macht auf jeden Fall was her! Aber wie hat es nun geschmeckt? Als Vorspeise gab es rohe Garnelen. Ich muss dazu sagen, dass ich fast alles probiere, mir viele „exotische“ Speisen gut schmecken, ich Sushi liebe und mein Steak am liebsten Medium-Rare esse. Aber bei diesen Garnelen habe ich mir gewünscht, man hätte sie wenigstens ein paar Sekunden in der Pfanne angebraten. Der Garnelen-Geschmack war extrem intensiv und die Konsistenz sehr glibberig. Nicht unbedingt mein Geschmack, aber auf alle Fälle interessant. Der zweite Gang war schon viel viel mehr nach meinem Geschmack. Der Steinbutt war perfekt zubereitet: Saftig, fest und buttrig zugleich und sehr gut gewürzt. Beim dritten Gang konnte ich auch das Motto erkennen: Ravioli mit einer zart gekochten Rindfleischfüllung – gute französische Bauernküche trifft italienische Pasta. Lecker. Im vierten Gang spielte einer unserer Favoriten die Hauptrolle: Burrata. Mit Rettich, Feigenöl, Senf, Majoran und Grapefruit sogar noch auf ein höheres kulinarisches Level als alleine. Mein Lieblingsgang war – überraschenderweise, denn eigentlich liebe ich herzhaft mehr als süss – das Dessert. Ein knuspriger Brotkuchen mit leckeren Schwarzkirschen, Basilikum und Joghurt-Eis. Ein Traum

Cannes Film Festival 2016 - Travel Diary

Cannes Film Festival 2016 - Travel Diary

Cannes Film Festival 2016 - Travel Diary

Tag 2. Unseren Morgen verbrachten wir mit einem kleinen Spaziergang an der Promenade de la Croisette, an der wir die schönsten und größten Yachten bestaunen konnten, die wir je gesehen hatten. Zudem haben wir noch mein Outfit vor dieser Kulisse abgelichtet, welches dann nächste Woche hier online geht. Mittagessen gab es dann in der Villa Ratapoil. Auch wenn der Pool für uns nur zum anschauen da war, wir hatten es trotzdem sehr sehr gut! Denn gutes Essen gab es auch hier wieder, sogar mit haus- bzw. villa-gemachten Käse uh la la genau meins!

Cannes Film Festival 2016 - Travel Diary
when you’re walking along the
Promenade de la Croisette you can spot
lots of fancy yachts.
Cannes Film Festival 2016 - Travel Diary

Desi is wearing: embroidered Summer Dress from ASOS. Cannes Film Festival 2016 - Travel Diary

Cannes Film Festival 2016 - Travel Diary

Cannes Film Festival 2016 - Travel Diary

Stephan is wearingChinos – Bershka.
Shoes – Ben Sherman.
Stephan is wearing: Menswear Chinos, ben Sherman Shoes. Cannes Film Festival 2016 - Travel Diary

Cannes Film Festival 2016 - Travel Diary
Cannes Film Festival 2016 - Travel Diary
lunch at the Villa Ratapoil.
location on point: the pool was to die for.
and no lunch at the Côte d’Azur without some sea food.

Am Samstag Abend kamen wir dann zu unserem Highlight des ganzen Trips: Der Montée des Marches und das Screening. Zum Cocktailempfang ging es auf die Keiring Terasse des Hôtel Majestic, von der wir eine 1A-Aussicht auf das Meer und dem Filmfestspiel-Spektakel hatten. Das Büffet war mit Goldfischgläsern dekoriert und war damit nicht nur dekadent sondern vor allem eins: Völlig drüber! Aber okay, so ist wohl typisch Cannes.
Danach ging es zum roten Teppich. Wir sind beide überhaupt keine Rampensäue (nur beim Karaoke ist mein Freund nicht zu stoppen), also sind wir eher zügig rüber gehuscht als elegant geschritten ;) Trotzdem war es aufregend und irgendwie cool. Ich finde aber, dass wir uns auf jeden Fall sehen lassen konnten. Unsere Outfits zeige ich euch in den nächsten Tagen!
Wir haben uns den Film „Forushande“, Regie von Asghar Farhadi, angeschaut. Er handelt um ein Ehepaar in Teheran, dessen Leben und Beziehung sich durch ein Verbrechen schlagartig verändert. Uns beiden hat der Film sehr gut gefallen, auch wenn er mich emotional doch echt mitgenommen hat (soll es ja?). Er wurde später für Beste Regie, bestes Drehbuch und bester Schauspieler mit der goldenen Palme ausgezeichnet.

Ich bin glücklich und dankbar darüber, diese Erfahrung gemacht haben zu dürfen, vor allem mit meinem Freund zusammen. Ich freue mich, diese Erfahrung auch mit euch teilen zu können. Umso glücklicher macht es mich jedoch, wieder in der normalen Welt zu sein – allgemein ein normales Leben zu führen. Das wurde auch gleich mit einer Flasche Bier im Mauerpark bei Sonnenuntergang gefeiert ;) Einfach Unbezahlbar.

red Carpet Essentials: Jimmy Choo Heels, Giorgio Armani Luminous Silk Foundation, Chloé Clutch, Cannes Film Festival 2016 - Travel Diary

Cannes Film Festival 2016 - Travel Diary

Written by Desi

Mai 26th, 2016 06:54 pm. Comments

15 Comments

  1. Ich finde dieses Wässerchen von Pellegrino immer maßlos überteuert, deswegen bestelle ich beim Italiener ausschließlich Leitungswasser zum Wein (mir ganz wurscht, wie ich dabei angeguckt werde). Ich meine, ist das Wasser irgendwie vom Papst persönlich geweiht oder wieso kostet es so viel?! Aber cool, wenn die einem so einen Trip bezahlen! Kann man schon mitnehmen, obwohl ich auch ein Bier im Mauerpark vorziehe ;-) Und die Bilder sind sehr schön geworden!

  2. schöne Bilder & inspirierend geschrieben (inklusive kleine Rechtschreibfehler), wie hat denn der Film deinem Freund gefallen? Als Experte in dem Bereich muss er es ja wissen ;)

  3. Total interessanter Beitrag. Ich finde es toll Desi, dass du deine ehrliche Meinung sagst. Es ist auf jeden Fall total schön und eine super Erfahrung, aber dass du das alles auch ein bisschen kritisch betrachtest, gefällt mir sehr gut!
    Das Essen sieht auch so gut aus, aber auch wenn ich Fisch und Meerestiere liebe, die rohen Garnelen wären auch nichts für mich gewesen.
    Ich freue mich schon auf die bald folgenden Outfitposts. Immer wenn ich Bilder von der Cote d’Azur sehe, steigt meine Vorfreude auf meinen Sommerurlaub*-*
    Alles Liebe,
    xxMaj-Britt

    https://majstatement.wordpress.com/

  4. Liebe Desi,
    das ist wirklich ein schöner Beitrag. Wir haben schon oft Urlaub an der Côte d’Azur gemacht (aber eher Roadtrip mäßig und nicht wirklich glamourös :)) und ich finde es einfach wünderschön dort.

    Übrigens fänd ich es super auch öfter Outfits von euren Freunden zu sehen! :)

    Liebst Janina

  5. Ein sehr schöner Reisebericht! Klingt nach ein paar wunderbaren Tagen. Wie schön, dass du dieses Erlebnis mit deinem Freund teilen konntest, er hat auch sehr viel Stil. :-)

    Liebste Grüße,
    Jil

  6. Die Aufmachung des Beitrags ist wirklich wunderschön! Das macht gleich Lust auf Meer! Welche Kamera/Objektiv hast du/ihr für die Fotos verwendet? :)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
I agree to processing of email and IP address, and the use of cookies, to facilitate my authentication and posting of comments.

About us Contact

» teetharejade « is written by the twin sisters Desi & Nisi since July 2008. This blog is about fashion, beauty & lifestyle. They share their outfits, beauty wishes and recommendations as well as their recent purchases. Moreover they give insights into their travels & adventures, events and personal lifes.

For press, collaboration and advertising enquiries please contact jjjade[at]gmx.de.

For display advertising please contact Condé Nast Verlag.