Haarfrei mit der SHR-Laser-Haarentfernung #nohairdontcare

SHR-Laser-Haarentfernung Dermedis

SHR-Laser-Haarentfernung Dermedis

SHR-Laser-Haarentfernung Dermedis

SHR-Laser-Haarentfernung Dermedis

Ich habe mir seit fast zwei Monaten nicht mehr die Achseln rasiert. Geschockt? Ja, ich auch! Aber fangen wir doch mal ganz von vorne an.
Ihr alle kennt das sicher: Man rasiert sich und am nächsten Tag sieht es unter den Armen so aus, als könnte man gleich wieder die nächste Rasur vertragen. Stoppeln und ein dunkler Schatten – besonders alle Dunkelhaarigen unter euch können da sicher mitfühlen! Da helfen selbst Whitening-Deodorants nicht viel (und da spreche ich aus Erfahrung), die dunklen Schatten wird man einfach nicht los. Zumal das ständige Rasieren auch total die Haut verletzt.
Ich habe schon öfter über eine dauerhafte Haarentfernung nachgedacht, doch immer hatte ich Zweifel, Skepsis und irgendwie etwas Bammel. Gerade unter uns jungen Leuten sind die Berührungsängste gegenüber Kosmetikeinrichtungen sicherlich noch größer. Es fehlen Erfahrungsberichte aus erster Hand, Informationen und ja, manchmal auch einfach das nötige Kleingeld.
Aus diesem Grund habe ich mich im letzten Jahr zusammen mit Jasmin dazu entschlossen, der Sache endlich auf dem Grund zugehen, uns selbst einer Behandlung unterziehen zu lassen und euch dann von unseren Erfahrungen zu berichten. Hierzu entschieden wir uns für Dermedis, da das Unternehmen Hautfachzentren in sechs Großstädten Deutschlands besitzt und somit möglichst viele von euch ähnliche Erfahrungen machen könnten. Außerdem hat Dermedis eine gute Auswahl an verschiedenen Behandlungsarten. Ich entschied mich für die Haarentfernung durch SHR-Technologie. IPL und SHR sind die am häufigsten angewendeten Methoden, um dauerhaft Haare zu entfernen. Ein paar Fakten von SHR fasse ich euch mal kurz zusammen:
* Der Laser arbeitet mit einer Wellenlänge, erwärmt das Protein der Stammzellen und zerstört diese. Dadurch kann kein neues Haar mehr entstehen. Zweitrangig wird das Haar über das Melanin (das dunkle Haarfarbstoff) entfernt
* Daher ist Hauttyp und Haarfarbe fast irrelevant. Ganz im Gegensatz zu IPL, denn da muss man idealerweise sehr hellhäutig und dunkelhaarig sein, denn sonst würde sich ggf. die Haut ebenfalls erhitzen! Schwierig ist SHR nur bei weißen Haaren und Menschen mit ganz dunkler Haut und schwarzen Haaren
* SHR ist schonender und weniger schmerzhaft als IPL, da das Gewebe langsam bzw. über eine längere Zeit bei einer niedrigeren Temperatur von 45°C erwärmt wird. Bei IPL sind es dagegen viele intensive Lichtimpulse, weswegen diese Methode meist als unangenehmer empfunden wird.
Hier könnt ihr noch genauere Details zur SHR-Technologie durchlesen.
Aber kommen wir nun zu meiner Erfahrung.
1. Behandlung – 28.08.2013:
Zu allererst ist der Standort in Berlin in der Friedrichstrasse 61, also direkt am U-Bhf. Stadtmitte, super zentral gelegen und leicht zu erreichen. Die Einrichtung selbst hat ein wirklich angenehmes Ambiente, alles wirkt seriös und die Mitarbeiter sind kompetent und freundlich. Bevor es richtig los geht wird man erstmal beraten und man kann alle Fragen stellen, die einem noch offen stehen. Dann muss man einen Fragebogen ausfüllen, denn es ist u.a. zu beachten, ob man kurze Zeit vorher starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt war, Medikamente einnimmt oder Allergien und Sonstiges hat. Dann ging’s zum Lasern! Schutzbrille auf, Arme freimachen und los geht’s. Ich habe ehrlich Schlimmeres erwartet! Ganz am Anfang ist es so, als würde jemand ganz kleine Haare abzupfen. Schleichend wurde der Schmerz stärker, aber immer noch vollkommen auszuhalten! Ein treffender Vergleich ist: „Als wenn jemand einen heißen Wasserstrahl an die Haut hält.“ Nach weniger als 10 Minuten – es geht wirklich ruck zuck – ist alles vorbei und die Achseln fühlen sich so an, als hätte man gar nichts gemacht. Jetzt war ich erst recht gespannt auf die ersten Veränderungen!
2. Behandlung – 25.09.2013 – nach 4 Wochen:
Nach den ersten vier Wochen war eigentlich noch nichts großartiges zu beobachten. Es sind zwar einige Haare ausgefallen, die quasi noch in der Haut steckten, aber da waren noch so viele Haare übrig, dass man kaum einen Unterschied gesehen hat.
3. Behandlung – 24.10.2013 – nach weiteren 4 Wochen:
Vor der dritten Behandlung hat sich das stark verbessert, mein Haarwuchs schien deutlich undichter. Hier musste ich allerdings anmerken, dass die „unterste Ecke“ meiner Achseln noch deutlich behaarter war als der restliche Bereich. Also zeigt der Behandlerin deutlich, wo bei euch die Haare wachsen. Denn wenn man sich am Vortag der Behandlung rasiert, kann man das ja als Außenstehender nicht sehr gut erkennen.
4. Behandlung – 28.11.2013 – nach weiteren 5 Wochen:
Zu diesem Zeitpunkt war ich wirklich überrascht von dem Ergebnis. Ich konnte mir schon erlauben, mich über eine Woche nicht zu rasieren, ohne dass unter den Armen viele oder dunkle Haare zu sehen waren! Ich dachte nur: „Wow, vielleicht bin ich ja bereits nach zwei weiteren Behandlungen durch!“ Die Behandlung selbst war diesmal etwas schmerzhafter, weil ich etwa eine Woche vorher im Solarium war – upsi! Dadurch hat sich meine Haut mehr erwärmt, aber das habe ich der Mitarbeiterin gleich mitgeteilt und sie hat darauf eine längere „Kühlpausen“ für mich eingelegt.
5. Behandlung – 03.01.2014 – nach weiteren 5 Wochen:
Leider hielt meine Freude nicht lange an, denn nach der vierten Behandlungen kamen ganz viele Haare wieder. Wirklich weg waren vielleicht weniger als 50% der Haare. Aber das sollte mich eigentlich nicht verunsichern. Der Erfolg hängt schließlich vom Haarzyklus ab und man kann nicht immer alle Haare „treffen“. Für den nächsten Termin verlängerte ich den Abstand also auf 6 Wochen.
6. Behandlung – 12.02.2014 – nach weiteren 6 Wochen:
Viel getan hat sich nicht, ich kam mir immer noch recht stark behaart vor. Im Schnitt braucht man 6-8 Behandlungen und ich gehöre anscheinend zu denjenigen mit einem hartnäckigerem Haarwuchs. TMI.
7. Behandlung – 01.04.2014 – nach weiteren 7 Wochen:
Ja, es lichtet sich wieder. Zwei weitere Sitzungen habe ich mir noch vorgenommen und es könnte sogar fast hinhauen, dass diese ausreichen werden. Wie immer war ich aber sehr erfreut darüber, wie schnell dieser Besuch vorbei ist, nach weniger als 30 Min. war ich wieder draußen.
8. Behandlung – 13.05.2014 – nach weiteren 6 Wochen:
Okay, das sollte nun vorerst meine letzte Behandlung sein. Ich war zuversichtlich, denn es schien echt nur noch „der letzte Rest“ übrig gewesen zu sein. Mir wurde geraten, dass mal 1-2 Monate zu beobachten und falls ich noch unzufrieden sein sollte, könnte ich mich ja immer noch mal melden.
Fazit:
In den Wochen nach der letzten Sitzung sind die letzten Haare dann – wie im gesamten Zeitraum über – auch ausgefallen. Dabei lassen sich die Haare teilweise einfach mit den Fingern entfernen, da sie einfach lose in der Haut stecken. Ich habe unter der Dusche meist mit einem Duschschwamm unter den Armen geschrubbt und wurde so alle Haare los. Und ich sage euch: Ich habe mich seitdem wochenlang nicht rasiert! Nach etwa einem Monat bin ich einfach nur mit zwei Kaltwachsstreifen drüber gegangen. Die Haare, die dort noch wuchsen, waren so dünn und fein, da hätte sich das Rasieren gar nicht gelohnt. Was sich deutlich verändert hat ist der schwarze Schatten – er ist weg! Auch von diesen unschönen Stoppeln bleibe ich verschont. Nach nun insgesamt 2 Monaten nach der letzten Behandlung sind zwar wieder ein paar Haare (darunter auch ein paar dunkle bzw. dicke) nachgewachsen, aber die zupfe ich mit der Pinzette weg. Ich überlege mir, ob ich in ein paar Monaten vielleicht noch mal eine oder maximal zwei Behandlungen machen werde, sollten die Haare wieder mehr werden. Aber schon jetzt hat es sich meiner Meinung nach extrem gelohnt. Wenn ich meine Achseln mit denen von Desi vergleiche sind das schon Welten! Ich mein, schaut euch das Foto oben an. Das habe ich heute geschossen. Niemals zuvor sahen meine Achseln so rein aus. Ich bin sehr froh, das ausprobiert zu haben und würde es jedem, der sich mit seiner Achselbehaarung unwohl fühlt, empfehlen. Natürlich sollte man bedenken, dass jeder Mensch anders ist. Jeder empfindet Schmerz anders, die Haarzyklen unterscheiden sich ein wenig und wirklich haarfrei wird man bestimmt nie (Stichwort ruhende Follikel). Aber lasst euch da beraten und spricht immer mit eurer Behandlerin, zum Beispiel darüber ob die Abstände zwischen den Sitzungen größer werden sollten, die Laserstufe vielleicht höher sein sollte – meine war übrigens die Stufe 6 – und so weiter. Bei Dermedis kostet eine Sitzung für beide Achseln 59,- Euro. Da man immer nur pro Sitzung bezahlt und über ein Monat dazwischen liegt, ist das finanziell sogar machbar, finde ich. Für Schüler und Studenten gibt es außerdem 10% Rabatt ;)
Nun gut, das soll’s erstmal von mir gewesen sein. Seid ihr denn an dauerhafter Haarentfernung interessiert oder habt gar eine hinter euch? Wie sind eure Erfahrungen?

Written by Nisi

Juli 6th, 2014 11:18 pm. Comments

22 Comments

  1. Echt toller Post! Ich habe eine dauerhafte Haarentfernung hinter mir. Da ich von Natur aus auch ein dunkler Typ bin, hat man bei mir den „Damenbart“ immer gesehen. Nach der Laserbehandlung ist es deutlich weniger geworden, trotzdem wachsen da noch Haare nach. Ich müsste auf jeden fall noch mal hin. Ich habe noch gar nicht in Erwägung gezogen meine Achseln auch zu machen, mir fehlt im Moment das nötige Kleingeld. Aber es ist auf jeden Fall eine tolle Idee und spart eine Menge Zeit im Bad! Danke, dass du das mit uns geteilt hast!

  2. Wirklich interessant deine Erfahrungen dazu zu lesen. Ich habe ebenfalls einige einige Termine hinter mir. Ich hatte es im Bereich Oberlippe und eben auch Achseln angefangen, leider nicht beendet. Der Effekt von der Achselbehandlung bei mir war unglaublich. Ich hatte nach nur einem Termin mindestens 6 Monate keinen Grund mehr meine Achseln zu rasieren. Das hat mich wirklch überrascht, da ich ja eigentlich nicht davon ausgegangen, dass es so schnell geht. Dein Artikel motiviert mich auf jeden Fall die Behandlung wieder aufzunehmen.
    Liebe Grüße
    Samieze
    http://www.samieze.com

  3. Was ist denn mit deiner Rechtschreibung los, die ist mir in so vielen Jahren noch nie negativ aufgefallen? Ansonsten danke für deine Erfahrung und auch dass du ehrlich geschrieben hast, wie es bei dir war. Wurde dir die Behandlung gesponsert oder hast du sie selbst gezahlt ? Alles Liebe Verena

    1. Tut mir echt Leid! Da Deutsch nicht meine Muttersprache ist, bin ich in Wort und Schrift ohnehin nicht zu 100% sicher. Da sollte ich um 11 Uhr nachts zukünftig wohl lieber keine Blogposts mehr schreiben :D

  4. Vielen Dank dass du deine Erfahrung mit uns geteilt hast. Aber geht der dunkle Schatten noch weg unter den Achseln? Auf dem Bild sieht man ihn nämlich noch sehr stark :/ liebe Grüße

  5. Bin auch ein dunkler Typ, aber epiliere seit über 10 Jahren und die Haare sind so viel dünner und heller geworden. Stoppeln auch keine und schmerz auch keiner, die Haut gewöhnt sich daran. Seit ich mein Philips-epiliergerät habe, epilier ich auch die Achseln und finde, die haut sieht Super rein und glatt aus. Einziges Problem: bikinizone, da muss ich mit dem epilierer passen (aua!!!) u rasiere nach wie vor u sieht immer scheisse aus, eingewachsene Haare u pickelchen…ev würde sich das da lohnen, oder hat wer tips?

    1. Oh, unter den Armen zu epilieren habe ich mich nie getraut, hatte immer Angst mir die Hauteinzuklemmen o.Ä.
      Bezüglich der Bikinizone könntest du ja mal zu einer Beratung und fragst nach den Erfahrungen anderer Kunden, ob der Haarzyklus dort langsamer oder schneller ist und wie viele Sitzungen man da im Schnitt braucht.
      Gegen eingewachsene Haare und Pickelchen helfen nur ganz ganz viele Peelings und selbst dann lassen die sich ja kaum vermeiden, leider :/

  6. Find den Post sehr gut! Habe mich da auch schon immer für interessiert & werde mich da auch mal weiter mit beschäftigen.
    Findes es aber persönlich etwas schade, dass du keine Nebenwirkungen/Risiken beschrieben hast – das wäre meiner Meinung nach für eine Abwägung und mit dem Blick auf jüngere Leser noch wünschenswert gewesen :)

    1. Weil es meines Erachtens keine Nebenwirkungen/Risiken per se gibt. Mir sind Rötungen oder ebenso temporären Verfärbung bekannt, ersteres hängt mit der Empfindlichkeit der jeweiligen Hautpartien zusammen und letzteres steht im Zusammenhang mit intensiver Sonnenstrahlung vor der Behandlung. Darum auch der Hinweis auf Allergien, Medikamenteinnahmen usw. – genaueres erfährt man da von den Fachleuten.
      Anders sieht es da bei IPL aus, da hier der Melaningehalt die entscheidende Rolle spielt, kann es bei der falschen Anwendung bzw. der Anwendung auf falsche Personen zu Nebenwirkungen kommen. Ich kann mich bzgl. Nebenwirkungen/Risiken bei der SHR-Technologie aber gerne noch mal an meine Ansprechpartnerin wenden und ggf. einen Nachtrag schreiben :)

  7. Also ich hatte auch bedenken gehabt mit meiner Laserbehandlung, da ich oft gehört habe, dass das nur ein richtiger Dermatologe machen darf. (Wenns ne richtige Laserbehandlung sein sollte) kannst du mir vielleicht mehr darüber erzählen?
    ich bin in der 3. Behandlung und werde sie erstmal fortsetzten.
    Ich mache übrigens Ganzkörper und da wo ich hingehe (Hamburg) ist es eigentlich recht günstig :)
    ich hoffe wirklich dass das klappt. Man erspart sich echt sooo viel Zeit im Bad!!
    Es ist auch so gut wie Schmerzfrei, bis auf eine Stelle … die Intimzone! Da muss man sich echt zusammenreißen >.<

  8. Hey Nisi,

    wie sind deine Erfahrungen mit der Methode nach nun so langer Zeit? Sind mittlerweile einige Haare wieder nachgewachsen oder kannst du die dauerhafte Haarentfernung unterstützen und es ist immer noch alles glatt?

  9. Vielen Dank für den tollen Beitrag und die Bilder. Sehr informativ. Ich kann jedem die IPL Behandlung empfehlen. Im Stu­dio war es mir zu teuer, dann habe ich mir ein Gerät für zu Hause gekauft. Das ist gün­stiger und auch
    effek­tiv. Ver­wende es seit 4 Monaten und meine Haare sind an den Beinen fast weg. Hier http://youneeq.de/testberichte/ipl-haarentfernung/ipl-geraete-test/ kann man sich über ver­schiedene Gerät informieren.
    Vie­len Dank für deinen Beitrag und noch einen schö­nen Tag.

    Lieben Gruß
    Vicky

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
I agree to processing of email and IP address, and the use of cookies, to facilitate my authentication and posting of comments.

About us Contact

» teetharejade « is written by the twin sisters Desi & Nisi since July 2008. This blog is about fashion, beauty & lifestyle. They share their outfits, beauty wishes and recommendations as well as their recent purchases. Moreover they give insights into their travels & adventures, events and personal lifes.

For press, collaboration and advertising enquiries please contact jjjade[at]gmx.de.

For display advertising please contact Condé Nast Verlag.