Weihnachtliche impressionen

Wir haben ein paar Festtags-Eindrücke für euch. Okay, hauptsächlich geht es ums Essen :D Leider gibt es von uns keine Weihnachtsoutfitfotos (auch keine Silvester Inspirationen…), es ergab sich einfach kein ruhiger Moment dafür, sicher habt ihr Verständnis :)
Ich habe euch unter den Fotos die Rezepte aufgeschrieben. Teilweise etwas unpräzise, aber so bekommt ihr trotzdem eine gute Vorstellung vom Gericht. Und man kann ja alles nach seinen Wünschen und Geschmäckern variieren.

An Heiligabend gab es traditionell relativ simples Essen. Doch statt auf Kartoffelsalat und Würstchen zurückzugreifen, entschieden wir uns für einen „exotischen“ Nudelsalat und Frikadellen:

 

Frikadellen (ca. 20 Stück)
» 1200g Hackfleisch (gemischt)
» 1 große Zwiebel oder 2 mittelgroße
» 1Stange Lauchzwiebel
» 3 Eier (am besten schon vor dem Zugeben verquirlen)
» 1 in Milch eingeweichtes Brötchen (oder 3 große Toastbrotscheiben)
» großzügig Salz und Pfeffer
» 1 Knoblauchzehe
» 3 Teelöffel Senf
» optional etwas Petersillie
» damit sie außen knuspriger werden: vor dem Braten mit etwas Mehl bestäuben

Nudelsalat (ca. 9 Portionen)
» 500g Fussili Nudeln
» 500ml Miracel Whip (oder andere Mayonnaise)
» 500ml fettarmer Joghurt (mild)
» 2 Stangen Lauchzwiebeln
» Apfelstücke (1 süßer Apfel)
» Ananasstücke aus der Dose (oder frisch) gleichviel wie ihr Äpfel habt
» Curry (keine Ahnung wie viel… bis es schön gelb ist oder einfach abschmecken)
» noch besser schmeckt der Nudelsalat wenn er eine Nacht durchzieht

Als Nachtisch gab es dann überbackene Apfelringe mit Schlagsahne und Zimt/Puderzucker/Apfelmus/Vanilleeis:


 

Apfelringe
» normaler Pfannkuchenteig anrühren
ich mag ihn so:
» 1 mittelgroßes Glas Milch
» 1,5 mittelgroßes Glas Mehl
» 3-4 Esslöffel Zucker
» 2 Eier

» für die Menge Teig braucht ihr ca. 2 süße Äpfel
» die Äpfel in Scheiben schneiden (quer zum Stil)
» die Mitte rausschneiden

» eine Pfanne mit Öl aufsetzen, mittlere Hitze (am besten nach Gefühl oder zwischendrin umstellen,
nicht zu heiss sonst bleibt der Apfel ZU knackig und der Teig wird schnell schwarz ;))
» die Apfelringe im Teig eintauchen und von beiden Seiten goldbraun „braten“

» dazu wie man mag: Schlagsahne, Zimt, Puderzucker, Apfelmus, Vanilleeis etc.

Am 2. Weihnachtstag gab es bei uns dann das große Essen. Reis mit einer Curry-Kokosnuss-Suppe (mit Hähnchen) und Garnelen:

 

Curry-Kokosnuss-Gemüse-Topf mit Hähnchen
» hier habe ich die ungenausten Mengenangaben, aber da macht einfach alles nach eurem persönlichen Geschmack
» Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer in Öl anbraten (im Topf)
» für den Fall das nicht alle Schrimps mögen: Hähnchenflügel (in der mitte zerteilt, damit sie handlicher sind) dazugeben und etwas anbraten
» ca. 1600ml Kokosnussmilch (4 Dosen)
ich verwende genau diese hier: klick, weil ich weiß das diese nicht zu dünnflüssig ist. Aufpassen, es gibt auch Kokosnussmilch für Süßspeisen. Wir brauchen aber welche fürs Kochen ;)
» 2 Esslöffel rote Curry-Paste (sorry, eine genaue Bezeichnung habe ich nicht. Findet ihr im Asiahandel!) und hier wieder je nachdem wie pikant/scharf man es mag

Folgendes Gemüse habe ich benutzt. Ich zähle einfach alles auf. Die Menge ergibt sich daraus wie viel Kokosnussmilch ihr genommen habt und wie groß euer Topf ist ;) Und je nachdem was man mag, kann man etwas mehr oder weniger von dem Gemüse nehmen.
» Aufjedenfall: das „harte“ Gemüse als erstes rein und dann nach und nach dazugeben, damit alles gleich fest/weich wird
» Weißkohl
» Karotten
» Brokoli
» Chinakohl
» Zuccini
» Paprika
» Aubergine
» Porree

» Und: mit Fischsoße abschmecken! (4 Esslöffel oder so)
Warum Fischsoße? Das ersetzt das Salz und gibt der Suppe noch extra Geschmack.
Ich benutze immer die von Oyster: klick. Findet ihr auch wieder im Asiahandel (vielleicht auch woanders).
Lasst euch nicht vom Geruch beirren ;)

Garnelen/Schrimps/was auch immer:
» hier gilt wieder wie man mag:
ihr könnt sie ohne/mit Kopf, ohne/mit Schale, vorgekocht oder nicht vorgekocht kaufen
Wir persönlich (!!!) bevorzugen nicht vorgekocht mit Kopf und Schale. Unserer Meinung nach haben sie so den besten Geschmack. In dieser „Form“ findet ihr sie meistens nur in asiatischen Lebensmittelläden (tiefgefroren)
» Wir haben 2kg, ca. 50 Stück, gekauft (oben im Bild seht ihr ungefähr die Hälfte davon)

» zuerst gründlich waschen
» großzügig Knoblauch kleinhacken (2 Zehen für 1 Pfanne für 1 kg)
» Öl, Knoblauch in die Pfanne und auf relativ hohe Hitze stellen
» die Schrimps rein und bis sie eine schöne Farbe bekommen braten (und wenden)
die genaue Zeit weiß ich nicht, schätze so insgesamt 8 Minuten)

Zwischendurch gab es noch Schokofondue (zu Weihnachten bekommen :D) mit Obst, Torte und lauter Spiele wurden gespielt. Tabu, Scrabble, Rommée und ganz neu: Spooning :)

Wir hoffen ihr hatten ebenso ein schönes Weihnachten!

 

Written by Nisi

Dezember 28th, 2011 09:09 pm. Comments

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
I agree to processing of email and IP address, and the use of cookies, to facilitate my authentication and posting of comments.

About us Contact

» teetharejade « is written by the twin sisters Desi & Nisi since July 2008. This blog is about fashion, beauty & lifestyle. They share their outfits, beauty wishes and recommendations as well as their recent purchases. Moreover they give insights into their travels & adventures, events and personal lifes.

For press, collaboration and advertising enquiries please contact jjjade[at]gmx.de.

For display advertising please contact Condé Nast Verlag.