Januar 2nd, 2014 @ 06:43 pm, written by Nisi
My New Year’s Resolutions 2014
 

2014

Ich gehöre zu den Menschen, die gerne Planen, Rythmus und Routine haben, Listen oder manchmal sogar Regeln für sich aufstellen – vielleicht steckt in mir ja auch ein kleiner Kontrollfreak. Darum möchte ich auch für dieses Jahr einige Vorsätze machen, denn ganz spontan werde ich diese Dinge sicher nicht machen. Einige werdet ihr in ähnlicher Form schon aus meinen Vorsätzen für 2013 kennen. Was ich also für das Jahr 2014 vor habe:

1) Continue my shopping ban
Schon Anfang letzten Jahres habe ich mich an dem Shopping-Ban versucht, aber nur von September bis Dezember konsequent durchgezogen. Dieses Jahr will ich durchhalten. Da die letzten Monate ja gut funktioniert haben, bin ich zuversichtig. Natürlich war ich öfter mal in meinen Lieblingsläden und habe ein Teil gekauft, habe aber immer alle Einkäufe abgewogen und ggf. Teile zurückgegeben, so dass ich am Ende wirklich nur ein Teil im Monat gekauft habe. Durch den Shopping-Ban habe ich in der kurzen Zeit wirklich gut sparen können, ohne dass ich das Shoppen mit Spontankäufen großartig vermisst habe. So kann ich mir auch tatsächlich mal ein absolutes Traumteil leisten, statt 5 schöne, aber nicht herausragende Stücke zu besitzen oder ohne auf den Sommerurlaub verzichten zu müssen. Hier nochmal die genauen Regeln:
1. Es darf nur ein Teil pro Monat gekauft werden. Bei diesem Teil handelt es sich um ein nicht-funktionales Kleidungsstück, Schuhe oder Taschen.
2. Erlaubt sind funktionale Sachen wie Sportbekleidung und -Equipment, Unter- und Nachtwäsche, Einrichtungsware oder Kosmetik. Doch auch hier gibt es Grenzen: ich brauche nur ein Sportoberteil, eine neue Yogamatte, Hanteln und nur einen neuen Pyjama für Herbst/Winter – mehr nicht! Und bei Kosmetik gilt: entweder ein äquivalentes Produkt wurde aufgebraucht oder es steht auf meiner Wishlist, keine Spontankäufe!
4. Für “Auslandskäufe” (zum Beispiel USA oder Frankreich) gibt es eine Sonderbeschränkung von 1-3 Kosmetikprodukten, die ich mir mitbringen lassen darf.
5. Verkäufe von unserem Tictail oder Kleiderkreisel rechtfertigen keine Extrakäufe!
6. Auch in dieser Runde gilt: Produkte oder Gutscheine, die aus aus Kooperationen hervorgehen, zählen nicht zum Verbot.
7. Geschenke sind ebenfalls nicht vom Verbot betroffen
8. Das Verbot dauert bis zum 31. Dezemember 2014 an.
9. Beim Winter- und Sonderschlussverkauf mache ich eine Ausnahmeregelung und erlaube mir max. 3 Teile extra.

2) Clean my wardrobe
Der Nachteil an jedem Klamottenkauf: der immer größer werdende Mangel am Platz im Kleiderschrank. Ich möchte bald wirklich nur noch Kleidungsstücke besitzen, die ich auch anziehe. Altes oder ungeliebtes Zeug muss endlich raus! große Hoffnung setze in den Blogger Bazaar zur Fashion Week am 14. Januar in Berlin. Danach werde ich wieder unseren Tictail-Shop aktualisieren und teile, die Anfang des Sommers immer noch übrig bleiben, werden verschenkt, gespendet oder sonst irgendwie entsorgt.

3) Look after oneself more
Nun zu einem ganz anderen Thema. Besonders die letzten Monate waren für mich ziemlich stressig. Und mit Stress kann ich gar nicht gut umgehen. Zwar habe ich viel für den Blog gemacht, weil mir dieses Projekt am Herzen liegt und es meine Passion ist, habe aber manchmal tatsächlich vergessen, Spaß daran zu haben. Das ganze macht schon sehr viel Arbeit und neben der Uni, auf die ich momentan am aller wenigsten Lust habe, ist es schwer, Pflichten und Vergnügen im Gleichgewicht zu halten. Besonders meine sozialen Kontakte haben ziemlich gelitten, viele Freunde habe ich nur selten getroffen, ich war oft schnell reizbar und wurde immer unsicherer und unzufriedener mit mir selbst. Nun kann ich nicht von einem Tag auf den anderen umschalten, aber zumindest ist die Realisierung da. Ich will versuchen, wieder zu mir selbst zu finden, ein bisschen lockerer zu werden und mal ein bisschen “loszulassen”. Auch wenn das heißt, dass vielleicht nicht jeden zweiten Tag ein Blogpost online kommt. Womöglich brauche ich wirklich mal einen Tag in der Woche, an dem ich nichts Produktives mache und stattdessen bspw. mit Desi oder einer Freundin essen gehe, mir die Nägel in Ruhe lackiere oder einfach nur den ganzen Tag Youtube und Serien gucke – und es soll okay sein, ohne irgendwelche Gedanken im Hinterkopf, die sagen: “Eigentlich müsstest du noch das und das machen.”

4) Get my bachelor’s degree
Dieses Jahr will ich endlich meinen Abschluss einzusacken. Ich habe mir ja nun genug Zeit gelassen (procrastination much?!)

5) Get a new Tattoo
Zwar ist dieser Punkt weniger bedeutsam, wird aber auch lange vor mir hergezogen. “Einfach mal machen” ist jetzt angesagt, immerhin weiß ich ja, was für ein Motiv ich möchte.

6) Regularly workout and do yoga
Dieser Vorsatz ist nicht ganz neu, mit “workout every day” habe ich mich im letzten Jahr aber ziemlich überschätzt. Gehalten habe ich mich daran nur von März bis August und Yoga habe ich seit 2 Monaten nicht mehr gemacht, weil ich mir dafür keine Zeit genommen habe. Außerdem habe ich seit Wochen totale Rückenschmerzen, gegen die ich entweder erst recht Yoga machen sollte oder einfach mal zum Arzt gehen sollte (Punkt 3 lässt grüßen). Für 2014 nehme ich mir ein nicht ganz so hartes Programm vor. Zwar möchte ich wieder jeden Abend Yoga machen, weil das sogar viel mehr zu meiner inneren Ruhe beiträgt (und hey, ich habe zu Weihnachten schließlich eine neue Yogamatte bekommen), aber so oft Sport muss ich wirklich nicht machen. Ich wäre schon mega zufrieden, wenn ich 2x die Woche ein kleines Workout mache und ab Frühling 1x Workout und 1x Joggen die Woche. Lieber weniger, aber dafür auch wirklich durchziehen.

7) Drink more (water)
Ich trinke so unfassbar wenig, manchmal gibt es Tage, an denen ich sogar noch nichts getrunken habe, bis mich Abends Kopfschmerzen plagen und mich daran erinnern. Gründe dazu wären wohl zum einen, dass ich es schlichtweg vergesse und zum anderen, dass ich Durst oft als Hunger interpretiere und dann eher etwas esse, statt zu trinken – ganz schlimm! 2014 muss ich unbedingt auf 1L pro Tag kommen, um ehrlich zu sein ist es aber schon ein Fortschritt für mich, wenn ich mal konsequent eine 0,5L Wasserflasche am Tag leer mache, seriously.

Und was sind eure Vorsätze, wenn ihr welche habt?