Unser Jahresrückblick 2018

Wir würden mal behaupten, dass wir 2018 Jahr einiges an unserer Work-Life-Balance verbessert haben. Wir erinnern uns an einen schönen und langen Sommer, an Tagen, die am See oder auf dem Balkon mit den Liebsten verbracht wurden – generell mehr Zeit für uns. Quality-Time mit Freunden wurde groß geschrieben. Neue Freundschaften konnten wir vertiefen, wie zum Beispiel mit Anaïs und Sophie, mit denen wir erst im vergangenen Jahr viel Zeit verbracht haben (vorher „kannte“ man sich nur über Instagram, wie das so ist). Also, wenn ihr das liest: fühlt euch gedrückt, ihr seid uns sehr ans Herz gewachsen!

Persönliche Themen und Momente haben wir immer weniger geteilt. In einer Zeit, wo alles blitzschnell mit der Online-Welt geteilt wird, ist es schwieriger den Moment echt zu leben, ohne dass man denkt „Oh Mist, das wäre eine tolle Instagram-Story gewesen“. Aber wir wollten die Momente voll erleben, unsere Quality-Time genießen. Doch wir fragen uns, ob das, was wir teilen, mittlerweile zu wenig ist. Angefangen haben wir das Bloggen mit Tagebuch-ähnlichen Erzählungen aus unserem Leben. Nicht, dass wir es wieder genau so machen wollen – das Schreiben ist sowieso nicht unsere Stärke – doch vielleicht können wir unseren Gedanken wieder mehr Raum auf dem Blog bieten, egal ob es Mode, Beauty oder persönliche Themen betrifft. Was meint ihr? Was würdet ihr euch 2019 mehr auf Teetharejade wünschen?

Um die Sache Rund zu machen gibt’s dann noch unseren kleinen Jahres-Recap von 2018 und unsere Pläne für 2019. Enjoy!

Zitat:  ‚I think 2018 tried to kill everyone.‘  – someone on Twitter

Achievements oder Lieblingsprojekte: Unser Lieblingsprojekt war unsere Produktionsreise nach Calpe, Spanien zusammen mit Laura. Wir lieben alle Ergebnisse, die dort entstanden sind. Die Architektur von La Muralla Roja ist einfach einzigartig und fotogen ohne Ende. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, dort Content zu produzieren und man war einfach deutlich effizienter. Abends hat haben wir die Tage dann bei Wein und Tapas ausklingen lassen. Nisi liebt besonders das Foto für eine YSL Kampagne zusammen mit ihr und Laura und Desi ist besonders happy über die Suit Up-Reihe für Jake*s.
Ein riesen Spaß war noch die Reise nach London mit Jo Malone London – hier findet ihr unser ausführliches Round-Up dieser Tage (den Post finden wir immer noch besonders schön). Zu unseren Lieblingsprojekten gehört außerdem die Kooperation mit mytheresa.com. Und zu guter Letzt sind wir natürlich ganz stolz auf unsere zwei neuen Schmuck-Kollektionen, die dieses Jahr gelauncht sind, vor allem aber auf L’Or Liquide Drop 2, da wir diese Vision schon von Anfang an realisieren wollten.

Beste Beauty-Entdeckung: Nisi: Das Hydration shampoo und der Hydration conditioner von Rahua, die ich jeweils in meinem What’s in my shower-Post vorgestellt habe. Beste Haarpflege ever so far. Sie spendet meinen Haaren Feuchtigkeit ohne sie zu beschweren. Meine Haare fühlen sich gesund, aber immer noch fluffig an. Bei Rahua gefallen mir außerdem nicht nur die Inhaltsstoffe, sondern auch die Markenphilosophie.
Desi: Meine Wahl fällt auf den Le Labo Face Bronzer aus meinem Beauty-Check. Dieser Bronzer ist kein Face Tanner, erzielt aber das, was ein Face Tanner optimaler weise erreichen soll! Der Teint ist mit dem Produkt gebräunter, mit einer Art transparenten Finish. Man sieht also noch die natürliche Haut durch, Unreinheiten und eventuelle Rötungen werden durch den dunkleren Teint jedoch unauffälliger.

in this photoOn of Desi’s favorite Advertorial shoots of 2018 was the ‚Suit Up‘-series.

Best Buy: Nisi: Meine Chanel Gabrielle habe ich im Sommer gekauft und ich muss zugeben, dass ich sie seit dem von allen Taschen am meisten verwende. Die Gurte machen jeden Look gleich interessanter (ich liebe sie vor allem zu Mänteln) und in ihr passt alles rein, was ich tagtäglich brauche. Ansonsten: everything Céline. Die Bekanntmachung Ende 2017 dass Pheobe Philo Céline verlassen wird hat die Modewelt förmlich erschüttert. Nachdem Hedi dann im Oktober seine erste Show für das Haus gezeigt hat und alle Befürchtungen bestätigt hat, war endgültig klar, dass eine besondere Ära zu Ende ging.
Desi: Everything Céline, ganz besonders die Knee-high ‚Santiag‘ Boots, die ich in diesem Outfitpost getragen habe. Außerdem noch die beige-karierte Bouclé Jacket von Iro, die ich im The Outnet Sale ergattern konnte (zusehen in diesem Outfitpost).

Worst Buy: Nisi: Mules in braunem Wildleder von Maryam Nassir Zadeh.
Desi: Genau das gleiche Paar Schuhe nur in weiss LOL (die Schuhe sind nicht schlecht, aber wir beide haben sie einfach nie getragen).

Most Worn Things: Nisi: Uniqlo Heat Tech Leggings und Longsleeve unter Klamotten. Habe die Kombination sehr oft getragen, man konnte es nur nicht sehen ;) ODER: Die Maysale Pumps von Manolo Blahnik – Ein toller Look und sie sind sehr bequem.
Desi: Ihr wisst, ich liebe Sneakers und im letzten Jahr haben sich meine New Balance 991 Sneaker zu meine Favoriten gemausert, die sich sicher am meisten getragen habe. Außerdem meine Leggings von Lululemon und meine Men’s T-Shirts in schwarz und weiss von Weekday (das Model heißt ‚Great‘).

some of our 2019 moments caught on Instagram1. When we met Jamie Dornan – starstrucked moment
2. Nisi: Chatty evenings on the balcony with the girls. My boyfriend spoiled us with homemade potato chips and dips.
3. We met Olivia Lopez in Paris who we adore since years and years and years. She’s super lovely!
4. Nisi: The Outfit I wore at the Arket Opening everyone went crazy about it and loved it.
5. Desi: Always having the best moments with my babe.
6. Desi: When I finally sported my Bucket hat I bought in Seoul at Fashion Week.
7. Desi: My most liked IG Post featuring my boyfriend.

Kulinarische Entdeckung: Nisi: Staudensellerie im 893 Ryotei – ich wusste nicht dass Sellerie so lecker sein kann.
Desi: Sushi in Chicago – das beste was ich jemals gegessen habe (vor allem Toro Sushi, also der Fett-gemasterte Bauchteil des Blauflossen-Thunfischs).

Bücher, die ich 2018 lesen möchte: Nisi: Unter anderem: When Breath Becomes Air von Paul Kalanithi,
She Must Be Mad von Charly Cox, Quiet: The Power of Introverts in a World That Can’t Stop Talking von Susan Cain, The Hating Game von Sally Thorne, 1984 von George Orwell (classic) und Essentialism: The Disciplined Pursuit of Less von Greg McKown. Habt ihr noch irgendwelche Empfehlungen? :)
Desi: Ich habe keine Leseliste. Mein Vorsatz ist aber definitiv mehr Bücher zu lesen. Vielleicht greife ich mir direkt die von Nisi ab!

Liebstes Teetharejade-Video & Lieblingsvideos allgemein: Das Favoriten Video von Nisi und Anaïs war einfach so schön entspannt und es ist irgendwie toll, wenn man im Video auch mal ein wenig abschweift. Natürlich gehört das Paris-Video zu unseren Favoriten, denn es beinhaltet viele Lieblingslooks und steht einfach für eine tolle Zeit, die wir zusammen mit den Mädels in Paris hatten. An dieser Stelle würden wir gerne noch zwei weitere Videos highlighten – beide gespielt und/oder produziert von Freunden von uns und beide großartig!

(Wunsch-)Reiseziele für 2019: Nisi: Wieder nach Südkorea und LA, Japan, Bali und New York um meine liebe Freundin Anaïs während ihres Praktikums zu besuchen.
Desi: Südkorea, New York, Tel Aviv, Bali, Marokko und unbedingt Mexiko.

Goals 2019: Nisi: Puhh… mit meinen Goals für 2018 lief es ja nicht so gut – lediglich neues Geschirr habe ich gekauft! Haha. Aber um mich anzuspornen, habe ich mir für 2019 trotzdem wieder Ziele gesetzt: Ich möchte dieses Jahr insgesamt mindestens 12 Bücher lesen. Das ist etwas, das ich sehr vernachlässigt habe, aber furchtbar gern tue. Also vielleicht werde ich in Zukunft weniger eine Netflix-Serie anschmeißen und stattdessen mehr lesen. Mehr Zeit dazu werde ich haben sobald ich endlich The Witcher durchgespielt habe ;) Außerdem möchte ich jeden Monat etwas tun um – nennen wir es mal – meinen kulturellen Horizont zu erweitern. D.h. beispielsweise ins Museum gehen, eine Ausstellung oder das Theater etc. besuchen.
Desi: Mein Goal für 2019 ist dieses Jahr wirklich unsere Wohnung fertig einzurichten! Außerdem ist eine große Ausmistung meines Kleiderschranks mehr als überfällig. Gerne würde ich meine Engstellung meiner Zähne korrigieren – ich bin Angstpatient, jeder Gang zum Zahnarzt o.ä. ist also eine kleine Herausforderung für mich. Dieses Jahr nehme ich das in Angriff!

in this photoLoved the shoot we did with Laura together on Mallorca.

Written by Nisi and Desi

Januar 12th, 2019 07:21 pm. Comments

11 Comments

  1. Ich habe euren Jahresrückblick von 2017 noch sehr gut in Erinnerung. Ich weiß noch, dass ich erwähnt hattet, sehr an eure Belastungsgrenze gekommen zu sein. Ihr hattet euch in diesem – wie ich finde – sehr persönlichen Beitrag vorgenommen, wieder etwas mehr von euch preiszugeben, wieder etwas mehr Leidenschaft zu zeigen und an einem neuen Layout für den Blog zu arbeiten. Ihr hattet mit von der Seele gesprochen, da das genau das war, was mir zunehmend gefehlt hat. Leider seit ihr im vergangenen Jahr dann noch verschlossener geworden. Ich hab ehrlich gesagt sogar damit gerechnet ihr gebt bald das Ende des Blogs bekannt, da ich das Gefühl habe, euch ist der Spaß verloren gegangen.
    Ich wünsche Euch für eure Vorsätze fürs neue Jahr alles Gute!
    Liebste Grüße Su

    1. Mir geht es ähnlich wie Su. Ich folge eurem Blog schon seit fast fünf Jahren und ihr wart sogar mal lange Zeit meine Lieblingsbloggerinnen, einfach weil ihr einen tollen Kleidungsstil mit einer nahbaren und sympathischen „Persönlichkeit“ kombiniert habt. Ich hatte mich letztes Jahr ebenfalls sehr gefreut, als ihr angekündigt habt, wieder mehr persönliche Inhalte teilen zu wollen. Leider wurde das – zumindest aus meiner Sicht – nicht umgesetzt.
      Ich finde an der Bloggerszene eigentlich das Schöne, dass man sich mit echten Menschen identifizieren und gleichzeitig von ihnen inspirieren lassen kann. Perfekten High-End-Fotos ohne persönliche Note wie man sie in endlosen Werbekampagnen und Zeitschriften findet, kann ich leider nichts abgewinnen. Deswegen hat es mich im vergangenen Jahr nur noch selten auf euren Blog und Instagram verschlagen und ich schätze, dass sich das zukünftig auch weiterhin reduzieren wird.
      Dennoch hoffe ich, dass ihr für euch den richtigen Weg findet und wenn eure aktuellen Inhalte das sind, was ihr gerne machen möchtet, dann solltet ihr das natürlich weiterhin verfolgen!

      Viele Grüße Martina

      1. Ich glaube, wir haben da noch Schwierigkeiten, die Balance zu finden. Wir lieben es, uns visuell auszudrücken und uns in dem Feld mehr und mehr zu verbessern und auszutoben und haben quasi einen Drang zur Ästhetik. Schreiben liegt uns wie gesagt ja leider nicht so :D Ich dachte, dass ich wieder vermehrt kleine Abschnitte geschrieben habe darüber, was gerade so privat passiert etc. (keine langen Editor Letters oder so), aber vielleicht wird so etwas auch schnell überlesen oder ist einfach zu wenig. In der Freizeit wollten wir die Momente mehr genießen, daher wurden „Real Life/Alltags“-Sachen nicht sehr oft mit dem Handy oder der Kamera eingefangen, das fehlt dann natürlich, das verstehe ich.
        Damit wir da besser auf euch zugehen können, magst du mir vielleicht sagen, was genau du dir vorstellst? Also sind es eher Diskussionen, Denkanstöße und andere lange Blogtexte, oder sind es sagen wir mal beispielsweise Photo-Daries von Urlauben oder aus dem Alltag. Oder vielleicht „weniger durchgestylte“ Posts zu random Dingen wie (mir fallen gerade echt keine besseren Beispiele ein, aber:) „Ich habe eine super schöne Vintage Lampe gefunden“ oder „Ich räume das Arbeitszimmer um – Vorher/Nachher“? Ich denke, das würde uns hier nochmal ein Stück mehr weiterhelfen :)
        Liebe Grüße, Nisi

      2. Das hast du sehr gut auf den Punkt gebracht Martina! Ich habe großen Respekt davor, wie ihr euch von Jahr zu Jahr immer wieder selbst übertroffen habt was die Fotografie und das Layout angeht. Das war bei euch auch schon immer vordergründig. Was Modeblogger aber ursprünglich so interessant gemacht hat war doch letztlich, dass man Mode plötzlich an „normalen“ Frauen bewundern konnte. Frauen die einen ganz typischen Alltag zu bewältigen haben, keinen Modelkörper haben und nicht zu irgendeiner Elite gehören. Ihr habt hohe Ansprüche an euch und strebt nach dieser Lifestyle-Magazine-Optik. Wenn ich das möchte, dann kauf ich mir einfach ein Modemagazin. Ich würde so so gerne mal wieder mehr Natürlichkeit bei euch sehen. Nicht immer dieser abgeklärte interessiert-mich-alles-nicht-Blick, wenn du weißt was ich meine;) Alleine ein kleines Lächeln oder ein nicht allzu perfekter Schnappschuss würde euch nahbarer und persönlicher machen. Das ihr eure Privatsphäre schützt und Momente ohne Handy genießt ist absolut nachvollziehbar.
        Um konkrete Anregung zu geben: Wie wäre es mit einem regelmäßigen Post, wo ihr zeigt, was ihr so unter der Woche täglich angezogen habt. Kein großartiges Shooting dazu, nur mit einem Handybild festgehalten. Es sind gerade die unspektakulären Outfits die mich bei euch immer so inspiriert haben.

    2. Das Ende des Blogs? Das ist für uns überraschend. 2018 hat das Bloggen für uns so viel Spaß gemacht wie noch nie. Wir leben für’s Content kreieren und ich denke, das wird auch an der Qualität der Fotos deutlich. Wir haben an vielen Dingen im Hintergrund gearbeitet (Schmuckkollektionen und Webseiten-Redesigns haben auch ihre Zeit beansprucht). Dieses Jahr hatten wir mehr Muse und Leidenschaft eigene Projekte zu organisieren und gleichzeitig aber auch genug Freizeit zu genießen (was uns 2017 gefehlt hat). Wir glauben sogar, dass Blogs sich auch generell noch in Zukunft durchsetzen werden. Nun stellt sich uns nur die Frage, ob wir wieder mehr von unserer Privatsphäre preisgeben möchten, die man damals bei aller Naivität nicht beachtet hat und über die Jahre mehr zu schätzen und zu schützen wusste. Mäusschen spielen und ins Privatleben gucken kann man derweil sehr gut auf IG/IG Stories (ich finde Desis IG Stories ja immer sehr lustig), aber das Kreieren von Content speziell auf dem Blog wird für uns immer das Herz des Bloggens an sich sein.
      Wir danken dir für dein Feedback, wir beherzigen das natürlich!
      Liebe Grüße,
      Nisi

      1. Hey ihr beiden,

        ich lese euren Blog nun auch schon seit mehreren Jahren und er ist und bleibt mein absoluter Lieblings-Blog! Den Eindruck, ihr würdet mit dem Bloggen aufhören wollen, kann ich auch gar nicht nachvollziehen. Im Gegenteil gefällt es mir sehr gut, dass ihr ziemlich oft und regelmäßig postet und auch bei Instagram sehr aktiv seid. Das ist, finde ich, nicht bei allen Bloggern der Fall.

        Mir gefallen auch eure Fotos sehr, die immer profesioneller werden. Natürlich könnte man sie (in Bezug auf die Qualität) auch so in einem Magazin finden, aber ich finde sie trotzdem deutlich persönlicher oder „näher an der Realität“ (keine Ahnung wie ich es ausdrücken soll :)), denn ihr zeigt eigentlich immer tragbare/alltagstaugliche Outfits, die ihr auch wirklich so tragt und nicht irgendein Stylist zusammengestellt hat. Man merkt, dass ihr einfach euren Stil zeigt, der sich eben im Laufe der Jahre weiterentwickelt hat – aus meiner Sicht.
        Eine gute Idee finde ich die Posts zu random Sachen wie „Ich habe eine Vintage Lampe gefunden“ :D Sehr gerne sehe ich auch die Haul-Videos, vielleicht kann man auch mehr Posts dazu machen, was ihr gerade geshoppt habt. Es müssen ja nicht immer so viele Teile auf einmal sein. Interessant fand ich z.B. auch den Hinweis in diesem Post zu den Uniqlo Heattech Sachen. Hab mich schon öfter gefragt, ob ihr nicht in dem ein oder anderen Outfit friert ;) Ein Post oder Video über eure Fehlkäufe wäre vielleicht auch mal lustig.
        Insgesamt gefällt mir euer Blog einfach sehr, sehr gut und ich werde ihn immer weiter lesen.

        Liebe Grüße
        Lena

  2. Liebe Nisi, liebe Desi,
    mir geht es ähnlich wie Su und Martina. Ich verfolge euren Blog seit 2014. Ich hab damals jeden Post verschlungen und viele Outfits als Inspiration genommen. Dieses Jahr bzw. 2018 habe ich auch erlebt, dass ich nur noch selten bei euch vorbeischaue bzw. mir nur wenig Outfitinspiration mitnehmen konnte. Die Videos jedoch liebe ich weiterhin sehr und das gemeinsame Video mit Anais war toll. Nun überlege ich, wie ich eine nützliche Rückmeldung geben kann. Der persönliche geschriebene Content fehlt mir gar nicht so bzw. verstehe ich sehr gut, dass man nicht alles teilen möchte. Mir kam es 2018 von der Wahl eurer Outfits und der Art der Fotos jedoch etwas unpersönlicher vor. Das Design ist absolut ästhetisch und schick, aber ähnlich der Modestrecken in der Vogue und daher entsteht der Eindruck, dass es unpersönlicher ist. Ich kann es vielleicht direkt an diesem Post beschreiben: das Foto von euch und Laura auf Mallorca sieht toll aus, aber sehr Vogue-mäßig und die Kleidung ist für meinen Geschmack nicht alltagstauglich. Super finde ich hingegen die Empfehlung mit den Uniqlo-Klamotten, ebenso ist das Outfit und Foto von der Arket-Eröffnung toll. Ich würde mir daher gern wieder mehr Persönlichkeit in den Fotos wünschen. Bei den Outfits kann es natürlich auch die Weiterentwicklung eures Kleidungsstils sein und dann habe ich natürlich einfach Pech gehabt, dass ich da nicht mehr mitkomme :) Ansonsten wünsche ich euch, dass ihr die Quality-Time 2019 so fortführen könnt. Liebe Grüße, Lene

  3. Mir geht es auch so ähnlich wie den Leserinnen in den Kommentaren zuvor. Ich bin ein großer Fan von euch schon seit Anfang an, aber gerade letztes Jahr war ich nur noch selten auf eurem Blog oder Instagram und wenn konnte ich mich leider auch nicht wirklich inspirieren lassen. Eure Fotos sind toll und sehr ästhetisch, ich persönlich mag aber viel lieber „Alltagslooks“. Für High End kaufe ich mir eine Vogue oder Elle. Vielleicht wäre es eine Idee wieder mehr eure alltäglichen Looks und Inspirationen zu zeigen( oder auf Instagram). Ansonsten auch gerne mehr Empfehlungen (wie beispielsweise hier die Uniqlo Heattech Teile) und Persönliches. In euren Texten sind oft einige Rechtschreib- /Grammatikfehler, deshalb nehme ich auch an, dass ihr nicht so gerne schreibt, aber diesen Jahresrückblick finde ich echt gelungen und es würde mich freuen mehr von euch zu „lesen“.

  4. Ich bin ganz froh, dass hier auch schon andere Leser diese Entwicklung angesprochen haben, mir ging es nämlich das letzte Jahr auch so, dass ich mich oft gefragt habe, ob ich eurem Blog einfach entwachsen bin mit den Jahren. Ich habe auch prinzipiell überhaupt nichts dagegen, dass sich euer Stil immer mehr Richtung high-class entwickelt hat und ihr gefühlt jeden Monat eine neue Celiné-Tasche sportet, aber mir fehlt da etwas die Kontinuität. In den letzten Jahren habe ich, so glaube ich mich zu erinnern, immer mal wieder einen Post gesehen, in dem ihr eine neue Anschaffung thematisiert habt, und ich fand das prima, weil da auch das Gefühl entsteht, das da eine persönliche Wertschätzung und die Freude darüber zelebriert wird. Im letzten Jahr bin ich bei all den neuen Dingen kaum mehr mitgekommen und hatte dadurch den Eindrück, dass inzwischen von euch fast wahllos und nach dem Motto höher, schneller, weiter konsumiert wird. Auch das sich euer Stil im letzten Jahr sehr dem von euren Freunden aus dem Blogger-Biz (Laura Werner, Anais etc. ) angeglichen hat, ist mir mit Verwunderung aufgefallen, alles ist plötzlich beige und sehr anti-fit und überhaupt sieht der ein aus, wie der andere heißt… Für mich, hattet ihr beiden, jeder für sich, immer einen sehr unverwechselbaren Stil, classy, aber durchaus auch edgy und immer sehr authentisch, das ist aus meiner Sicht irgendwie komplett verloren gegangen. Das ist natürlich nur ein Eindruck meinerseits und soll auch nicht despektierlich gemeint sein.

    Ganz konkret, Ich persönlich würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn ich zwischendurch auch Outfitposts bringen würdet, die ihr im Alltag tragt, und die auch nicht so sehr editorialisiert sind, wie die meisten eurer Outfitposts. Klar, es ist immer auch eine Frage des Images, das ihr nach Außen hin transportieren möchtet und ich weiß nicht, ob das dann in diese Schiene passt, aber das würde eurem Blog sicherlich wieder ein wenig mehr Individualität und persönliche Note verleihen, so wie Su und Martina oben schon angestoßen haben.

    Trotzallem, ein erfolgreiches und schönes Jahr euch!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
I agree to processing of email and IP address, and the use of cookies, to facilitate my authentication and posting of comments.

About us Contact

» teetharejade « is written by the twin sisters Desi & Nisi since July 2008. This blog is about fashion, beauty & lifestyle. They share their outfits, beauty wishes and recommendations as well as their recent purchases. Moreover they give insights into their travels & adventures, events and personal lifes.

For press, collaboration and advertising enquiries please contact jjjade@gmx.de.