Review: Shiseido Full Lash Volume Mascara

Auf die Frage, auf welches Produkt ihr in eurer Make-Up-Routine nicht verzichten könntet, würden wohlmöglich viele das selbe antworten: Mascara! Auch ich finde, dass der Mascara den größten Effekt zaubert. Aber auch nur dann, wenn er gut ist! Deswegen stelle ich euch heute kurz die Wimperntusche vor, die meiner Meinung nach den „can’t live without“-Test bestanden hat.

Die Full Lash Volume Mascara von Shiseido erfüllt alles, was eine Mascara erfüllen muss. Durch das besondere Bürstchen werden die Wimpern wunderbar aufgefächert und getrennt. Man erhält mehr Volumen, Länge und Schwung. Viele Mascaras können zwar all das, aber diese hat noch ein paar weitere Vorzüge:

– sie überzeugt gleich nach der ersten Anwendung. Ich hasse Mascaras, die erst noch „antrocknen“ müssen, bevor sie gut sind.
– das wirklich intensive Schwarz lässt die Wimpern noch voller erscheinen. Es gibt sie aber auch in braun, für diejenigen, die es natürlicher mögen.
– man kann sie in mehreren Schichten auftragen oder beliebig oft nachtuschen, die Farbe klumpt nicht und die Wimpern bleiben immer spitz zulaufend! Bisher hatte das bei mir mit keiner anderen Mascara funktioniert, ob mit der gleichen oder zwei Mascaras kombiniert.
– der Schwung hält sich extrem lange, trotzdem hatte ich beim Abschminken keine Probleme oder das Gefühl, dass die Mascara meinen Wimpern schadet (Das habe ich leider oft bei langanhaltenden Mascaras). Die Wimpern werden nicht verhärtet sondern bleiben weich und elastisch.

Mehr Informationen, zum Beispiel wie ihr das gebogene Bürstchen richtig benutzt, findet ihr hier.

Wie viele Schichten Mascara benutzt ihr denn immer? Und falls bei euch das unverzichtbare Produkt nicht der Mascara ist, welches ist es dann?

ohne Mascara; mit einer Schicht; mit zwei Schichten

In Zusammenarbeit mit Shiseido

Written by Desi

August 28th, 2015 08:07 pm. Comments

36 Comments

    1. Wieso man Werbung immer sofort als Schlecht abstempeln muss, verstehe ich nicht. Wenn ich dieses Produkt scheisse finden würde, würde ich es hier ja nicht zeigen. Im Gegenteil, ich finde diesen Mascara richtig geil und bin froh, dass er mir vorgestellt wurde und umso froher bin ich, dass ich ihn euch weiter empfehlen kann.
      Ich finde den Beitrag informativ und hilfreich. Ich habe geschrieben, was diesen Mascara von anderen unterscheidet und auf den Fotos erkennt man, was er kann. Wenn man in diesem Beitrag keinen Mehrwert sieht, dann tut’s mir leid. Aber ich finde, man sollte aufhören Kooperationen mit Fake gleichzusetzen.
      Aber ich möchte wirklich gerne wissen, was genau du eigentlich gegen Werbung hast bzw. was dich eigentlich an Werbung stört (Bzw. daran, dass wir Geld dafür bekommen, dass wir euch Produkte zeigen, die wir toll finden)? Vielleicht kann ich es dann nachvollziehen.

    2. Also ich finde, dass ihr beiden ganz vieles einfach nicht teilt und dann aber ständig Werbeartikel raushaut. Das ist das blöde! Andere Blogger teilen extrem viel und zeigen auch Sachen, die sie sich von ihrem eigenen Geld geleistet haben und das auch zu einem Zeitpunkt, wenn die Sachen noch nicht ausverkauft oder fast ausverkauft sind. Wenn dann eben immer wieder mal Werbung auftaucht, ist das ja nur logisch, da ja damit das Geld verdient wird. Aber bei euch kommt es eben etwas komisch rüber, wenn ihr nur so 5% von dem zeigt, was ihr so kauft oder gerade benutzt, und dann kommt eine Werbung nach der anderen…das nur mal dazu.
      Den Mascara habe ich in der Minigröße als Geschenk zu meiner Bestellung zugeschickt bekommen, und ich muss sagen, ich finde den gar nicht doll. Ich habe von Natur aus schon lange, dichte und schwarze Wimpern, aber der Mascara macht Fliegenbeine und ist schon auch komplizierter im Auftragen als so manch anderer Drogerie-Mascara, auch wenn er keine Klumpen verursacht. Die Fliegenbeine sieht man auf Deinen Bildern ja auch etwas. Aber bei Mascara ist das ja immer eine ganz individuelle Sache. Es kommt auf die eigenen Wimpern an und dann auch wie man eigentlich möchte, dass sie aussehen. ABER bislang ist mir noch kein einziger High End-Mascara untergekommen, der besser ist als die Drogerie-Mascara, und ich liebe High End und bevorzuge das auch bei anderen Artikeln, aber nicht bei Mascara.

      1. Das wäre ein Einwand, den ich auch vollkommen nachvollziehen und unterschreiben würde, wenn es so 100% zutreffen würde. Also es stimmt schon, dass wir nicht alles teilen, was wir gekauft haben zum Beispiel (vielleicht könnten wir das in Zukunft mal wieder verstärken, ist notiert!), aber es kamen in den letzten 4 Wochen auch so einige Beauty-Artikel, die nicht gesponsert wurden und eigene Produkte enthalten:
        http://teetharejade.com/spf-all-day-everyday/
        http://teetharejade.com/beauty-trend-strobing/
        http://teetharejade.com/new-video-travel-trilogy-whats-in-my-travel-beauty-bag/
        http://teetharejade.com/beauty-sos-4-kleine-helfer-fuer-den-notfall/
        Vielleicht bleiben einem gesponserte Artikel viel mehr in Erinnerung als normale? Ich weiß auch nicht, aber hiermit sei mal auf diese Artikel nochmal aufmerksam gemacht :)

        Mascara ist echt so eine Sache! Bei mir ging es mit der zu dem Zeitpunkt neuen Chanel Le Volume Mascara ähnlich wie dir: extrem viele fanden/finden die großartig, aber ich habe eine Miniprobe davon aus einem Magazin ausprobiert und fand sie so so schrecklich! Oder kann es sein, dass Miniversionen immer anders sind als die Originalen?

        1. Ne, ich glaube, man bildet sich das nur ein, dass die Miniversion anders ist, außer natürlich man hat eine Mascara, die erst einmal antrocknen muss, aber so was kaufe ich schon ewig nicht mehr. Es muss schon gleich funktionieren, zumal das ja auch extrem unhygienisch ist und man Mascara innerhalb einiger Wochen aufbrauchen sollte und niemals „pumpen“, sondern nur drehen, um nicht zusätzlich Keime in den Behälter einzuschleusen ;-)

          Also die Links, die Du da auflistet…hmm, das sind zwar keine direkt gesponserten Beiträge, aber voll mit Werbeartikeln, oder? Ich glaube nicht, dass Du Dir die ganzen Chanel- und Dior-Artikel selbst gekauft hast und Shiseido-Pinsel? Ich glaube nicht. So doll sind die Dinger ja nicht. Aber nicht missverstehen, mir persönlich ist das ja am Ende eh Schnuppe. Ich kenne mich so gut aus, dass ich mich von sowas auch gar nicht einwickeln lasse. Ich kaufe nur, was mir wirklich gefällt. Und ihr verdient eben so euer Geld, indem ihr die Werbeartikel hochhält. So ist das eben. That’s the business. Punkt.

          1. Hast Recht, das ist wahrscheinlich echt Einbildung :D

            Ja, da sind auch Pressesamples enthalten, aber nicht nur und viel wichtiger: diese Pressesamples – auch von Chanel, Dior und Co – können wir bedingungslos anfragen. Sie müssen also nicht gezeigt werden. Wenn ich also weiß, dass ich genau dieses eine Produkt haben möchte, dann nutze ich natürlich, dass ich es mittlerweile auch anfragen kann. Es gibt viele angefragte als auch gekaufte Produkte, die wir nicht gezeigt haben (entweder fanden wir sie nicht gut genug oder es hat sich kein Thema ergeben). Die Produkte, die wir letztendlich zeigen, sind die, die wir gut finden und benutzen. Da macht es keinen Unterschied ob sie gekauft sind oder nicht. So oder so entsteht automatisch ein Werbeeffekt, aber uns geht es nicht darum, jemanden zum Kauf zu animieren oder einzuwickeln, sondern die Dinge zu zeigen, die wir benutzen, gut finden usw.
            Ebenso bei gesponserten Beiträgen: Wir testen das Produkt vorab. Stellt es sich heraus, dass wir es nicht gut finden, wird auch nicht darüber berichtet.
            Sehe dieser Diskussion übrigens nicht negativ entgegen oder so. Ist eine Gelegenheit, solche Sachen besser erklären zu können :)

          2. Also ich weiß jetzt wirklich nicht, ob ihr die Beiträge nicht doch so wählt, dass möglichst Werbeartikel zumindest enthalten sind und wieviel Geld ihr dafür bekommt im Video einen Werbeartikel hochzuhalten, weiß ich jetzt auch nicht. Es interessiert mich auch nicht wirklich. Ich finde nur, man muss da nicht immer „so tun als ob“. Unter einem Video ähnliche Artikel von Werbepartnern zu verlinken, dient doch auch dem Zweck des Geld verdienens, sonst würde man vielleicht auch nicht ständig Sachen von Edited verlinkt sehen…;-) Naja, wie auch immer, für mich alles okay, nur das Verleugnen nicht so. Ich lese euren Blog weiterhin. Ihr solltet euch locker machen und vorallem zeigt mal mehr Kram, den ihr so gerade tragt und benutzt. Auf Instagram hab‘ ich eben auch schon wieder lauter Sachen von Dir Nisi gesehen, die doch so nie im Blog aufgetaucht sind, oder? Im Grunde dient ein Blog dem Leser doch auch dazu, dass er nicht alles selber suchen muss ;-)

          3. Also Affiliate-Links setzen wir auf jeden Fall so oft es geht, ob wir die Artikel selbst gekauft haben oder nicht. Aber da tun wir ja auch nicht so als ob. Also das habe ich gerade nicht verstanden, was du meinst, bzw. wo wir so tun als ob. Wo verleugnen wir etwas?
            Affiliate-links kann man aber wirklich so gut wie immer setzen. Deshalb
            ist es so gesehen gar nicht nötig, die Beiträge irgendwie danach richten zu müssen. Und von dieser Richtung aus konzipieren wir unsere Beiträge auch nicht. Ein genaues Beispiel: Ich wollte einen Beitrag über veschiedene SPF Tagescremes machen (für mich persönlich sehr relevant durch meine Allergie und vor allem im Sommer für jeden interessant). Ich habe mir auch ein bestimmtes Produkt gekauft, weil es viel versprochen hat (das von vichy mit melanin) und es schon von anderen empfohlen wurde. Dann habe ich geschaut, welche Produkte ich schon da habe (einfach aus ganz einfachen, wirtschaftlichen gründen, um nicht unnötig produkte zu kaufen, wenn ich schon welche besitze, die eventuell schon gut sein könnten). und die habe ich dann alle ausprobiert, dazu wollte ich aber z.b. noch ein paar budget-buys haben oder habe nach anderen interessant anhörenden produkten gesucht (z.B. das mit Aloe Vera) und diese dann ausprobiert. Dadurch habe ich irgendwann meine favoriten beisammen. Und natürlich schaue ich dann, dass ich da affiliate-links einbauen kann.
            Bei Outfits ist es genau so. Zuerst kommt das Outfit und dann wird nach den Affiliate-Links geschaut, entweder, sie sind direkt noch verfügbar, und wenn nicht, dann ähnliche Artikel. Das hat ja für beide Seiten einen nutzen.

            Das wir allgemein mehr zeigen sollen, merke ich mir. Auch wenn ich, vor allem was schminke betrifft, nicht soo oft wechsle und oft über Monate hinweg das selbe benutze…Da finden dann eigentlich schon fast alle produkte irgendwie ihren Weg auf dem Blog (z.B. mein neuester Bronzer von Guerlain im Strobing Post).
            Aber iwie kommt es mir so vor, als sollten die Produkte „die wir gerade so benutzen“ zwangsmäßig selbst gekaufte Produkte sein. Das wird schwierig. Wir bekommen sooo sooo viele Produkte, ob nun einfach zugeschickt oder durch Events oder wir haben eben direkt danach gefragt. Klar probiere ich davon dann alles aus, und das, was mir gefällt, benutze ich dann natürlich. Deswegen „brauche“ ich nicht mehr viel zu kaufen. Aber ob gekauft oder nicht, meine Meinung bleibt da ja ehrlich (sonst würde ich sie ja nicht benutzen).

            Neue Klamotten auf dem Blog zu featuren dauert bei uns wirklich etwas länger, weil wir sie euch in Outfits zeigen wollen. Da hast du recht, die sieht man dann eher auf Instagram (was ich aber eigentlich okay finde). Wir hatten aber das gefühl, dass einfache „new in“-Posts (also nicht als Outfit) nicht so gut ankommen… Das würde ich aber eigentlich gerne so machen (z.B. habe ich gerade extrem viel bei mango bestellt). Wie würdest du das finden?

          4. Ja, nur her mit Deinem Mango-Einkauf! Und mach auch mal Videos wie Nisi! Da kann man einfach viel mehr Infos reinpacken.

            Und jedes halbe Jahr mal ne Pflege- und Schminkroutine. Das ist ja dann häufig genug, wenn Du selten wechselst. Das wäre sicherlich für viele interessant.

            Zu dem Rest kann ich nur sagen, die wirklich Wahrheit kennt wohl nur ihr allein. Wenn man nicht gerade bei Ärzte ohne Grenzen oder ähnlichem arbeitet, ist es eben immer schwierig. Am Ende geht es eben doch ums Oberflächliche und ums Geld verdienen.Wenn Du Deinen Lieblingssonnenschutz gefunden hast, ist es ja wenig sinnvoll noch zahlreiche andere Produkte vorzustellen und auch von diesen nicht wirklich negativ zu sprechen, wenn Du doch eigentlich ein anderes bevorzugst…da geht es eben doch ums wirtschaftliche Denken ;-) Jetzt schreibst Du gleich wieder, dass es für den Leser interessant ist…jajaja. Ich weiß. Ich glaube aber, dass Leser, wenn überhaupt, die gleichen Produkte testen wollen und keine Alternativen, meistens zumindest. Ich weiß gar nicht, was passiert ist, dass ich in dieser Diskussion jetzt drinstecke. Auweia. Ich wollte ja eigentlich nur sagen, dass ich glaube, dass die wirklich richtig erfolgreichen Blogger einfach super viel von sich und ihrem Privatleben und allem, was sie so kaufen und benutzen und wie es bei ihnen zu Hause so aussieht und was weiß ich noch alles, preisgeben. Ihr halt nicht so. Da fehlt dann eben die Transparenz und daher kann ich auch nicht genau sagen, was jetzt Werbung ist, wo Werbung überall drinsteck,t woran ihr gerade verdient und und und. Es ist mir doch auch egal, solange man eben nicht behauptet, man sei Mutter Teresa ;-) (natürlich zugespitzt formuliert)

          5. Ich wollte aber eben nicht nur einen einzigen Sonnenschutz zeigen sondern verschiedene. ein günstiges produkt, eines mit guten inhaltsstoffen, eins mit Deckkraft etc. etc. (ein produkt, mit all diesen punkten in einem habe ich leider nicht gefunden ;)) und da bevorzuge ich eben genau die, die ich auch gezeigt habe… naja egal…

            Aber da kommen wir eigentlich zurück, zu dem Grund, warum ich überhaupt mit dieser Diskussion angefangen habe.“daher kann ich auch nicht genau sagen, was jetzt Werbung ist, wo Werbung überall drinsteckt“. Transparenz geben wir, indem wir ja markieren, wenn der Beitrag an sich bezahlt ist. Affiliate-Links setzen wir von uns aus ein, um durch den Post zu verdienen. Werbung ist im Grunde genommen aber alles. Ob es ein Sample ist (mit *) oder selbst gekauft. Was anderes haben wir auch nie behauptet oder verleugnet. Wir finden nur nichts verwerfliches an Werbung, wenn wir hinter den Produkten stehen.
            Und das was wir zeigen, benutzen wir ja auch oder anders rum, dass was wir benutzen, zeigen wir auch. (Meine Wohnung zeige ich nicht, einfach aus dem Grund, weil sie schlichtweg unschön ist und davon niemand etwas haben würde xD Vielleicht wenn ich umziehe und alles so gestalte, wie ich es mag…irgendwann ;)) Also ich finde schon, dass wir viel preisgeben. Viel wohl auf Instagram, aber aus dem Grund, weil es den Rahmen sprengen würde bzw. so manche „Einblicke“ einfach keinen eigenen Beitrag „ergeben“.

            Also nochmal abschließend… Ich möchte klarstellen, dass Nisi und Ich hier niemals leugnen würden, dass wir Werbung machen, ABER wir möchten auch betonen, dass wir Werbung nur machen, wenn wir auch für die Leser einen Nutzen sehen und auch nur Werbung mit Produkten machen, die wir persönlich gut finden. Natürlich kann es trotzdem sein, dass die Meinungen dann außeinander gehen (Urteil bzgl Mascara oder Meinung über Amazon) oder, dass es für manche schlichtweg uninteressant ist. Das ist ja auch völlig in Ordnung. Ich möchte nur sagen, dass trotz dem finanziellen Verdienst eine gute Intention dahinter steckt und vorallem (weil von einigen auch anders unterstellt) sehr viel Mühe und Arbeit…

          6. Also bisher hatte ich noch nie das Gefühl, dass ihr nur ans Geld denkt, wenn ihr Produkte weiterempfehlt, sondern nur Sachen zeigt, die ihr selbst auch gut findet. Ich denke, dass „Werbung“ sich in dieser Branche gar nicht mehr vermeiden lässt und wenn ich ehrlich bin, würde ich selbst gerne so viele Produkte geschenkt bekommen. :)
            Ich finde auch, dass immer, wenn ihr etwas gezeigt oder reviewt oder empfohlen habt, ihr euch gut über das Produkt informiert hattet. Man hat einfach gemerkt, dass ihr wisst, worüber ihr sprecht und es nicht nur empfehlt weil es Geld bringt.

          7. Alles okay. Nur zwei Punkter: 1.) Mittlerweile weiß ja nun jeder, dass Kooperationen auf irgendeine Weise für das Publikum sichtbar gemacht werden müssen, durch einen Verweis, einen Link oder eine kleine, winzig gedruckte Zeile am Ende eines Beitrags. Alles ander ist illegal. Deswegen finde ich es blöd, wenn Blogger immer wieder betonen, dass sie das machen, so als ob sie außerordentlich ehrlich sind. Ihr müsst das machen, gesetzlich vorgeschrieben. Punkt.
            2.) Ich glaube wirklich, dass es Blogger gibt, die mehr Einblick in ihr Leben und ihren Konsum geben. Auch viele, die das eben Fulltime machen und dadurch sich natürlich noch viel mehr Arbeit und Mühe geben. Aber das hängt eben auch davon ab, wie fleißig man als Mensch ist. Ich hatte letztens mir viel von ViviannaDoesMakeup angesehen und die ist schon echt der Hammer. Die fliegt eben mal nach LA, macht dort dann paar Videos, stellt sie gleich rein, postet auch einiges, kommt zurück und postet direkt weiter, haut erneut ein Video raus und das alles in richtig guter Qualität. Also die ist echt auf Zack. Aber klar, sie macht das auch Fulltime.

          8. 1. Dein “Punkt“ nervt. Deine Beiträge nerven, als wüsstest du alles und jenes viel besser “so ist das nunmal und bla gesetztlich blabla“.
            Liebes, die Arbeit anderer zu kritisieren ist ja ganz schön armselig. “Wie fleißig man als Mensch ist“ aha, ob deine Vivianna-Tante fleißiger ist als Desi und Nisi interessiert hier keine Sau. Du solltest dein Maul nicht so weit aufreißen, als wüsstest du alles. Desi und Nisi posten da ihre Sachen auf ihren Blog, Insta etc, drehen ab und zu Videos UND DU willst hier einen erzählen, dass du nu alles weißt. :D :D :D :D
            Solche Leute sind die lustigsten. Lass sie doch. Ihr Blog und es ist toll, dass sie nicht so mainstream sind wie die meisten anderen Blogger oder Youtuber. Denen kann man ja nicht trauen.
            2. Es bleibt Desi und Nisi überlassen was sie posten. Mein Gott, ja andere Blogger sind wohl erfolgreicher, weil sie ihr ganzes Leben ins Internet klatschen.(Privatsphäre zeigen ist ja wie Reality Show, klappt es nicht mit dem Blog, zeig ich mein Privatleben, heuzutage ist Klatsch und Tratsch und Stalking ja seeeehr beliebt, die Neugierde jaja.)
            Ich verfolge diesen Blog schon seit 5-6Jahren und es ist ein FashionBlog. Du willst von Ihnen also Transparenz indem du was von ihrem Privatleben sehen kannst… Damit du weißt, ob sie nun authentisch sind oder nicht. LOL :D:D:D:D

          9. Ja, das mit dem „Punkt“ ist wirklich schlimm. Das muss ich mir endlich mal abgewöhnen…aber auf den Rest gehe ich nicht ein. Deine Sprache scheint mir persönlich dann doch zu vulgär…und ich bin nicht Deine „Liebes“. Und Vivianna ist auch keine „Tante“. Und wenn Du wirklich meinen Beitrag komplett gelesen hättest, wären Dir Begriffe wie „ich glaube,“, „finde ich“, „Geschmacksache“ usw. aufgefallen, die darauf hinweisen, dass ICH persönlich das so wahrnehme und weder Du noch sonst jemand schreibt mir vor, wie ich oder wie andere Dinge wahrzunehmen haben. Du kannst gerne Kritik dazu äußern. Das haben hier ja auch schon andere getan, aber sich lustig machen. Ne, da will ich mich nicht mit auseinandersetzen.
            PS: Und nein, ich weiß nicht alles, aber viel ;-P

          10. Ich kann Hannah nur zustimmen. Dass Blogger Produkte aus wirtschaftlichen Gründen bewerben, ist bestimmt den meisten Lesern klar. Was mich hier mittlerweile stört ist, dass sich viele Beiträge wie bloß heruntergetippselte Produktbeschreibungen/Packungsbeilagen lesen. Der aktuelle Beitrag ist in der Hinsicht glücklicherweise mal eine Ausnahme. Was ich mir aber wünschen würde wäre, dass ihr mehr Eure persönliche Meinungen/ Testergebnisse teilt (Hannah hat sie ja schon erwähnt, viviannadoesmakeup ist da schon ein perfektes Beispiel)
            Das mit den affiliate-links stört mich überhaupt nicht, ganz im Gegenteil und dass man ALLES aus seinem Privatleben teilen muss, nur um den Blog „lesenswerter“ zu gestalten, finde ich eigentlich auch nicht.

          11. Im deutsprachigen Bereich der „Beauty-Blogger“ sind auch Considercologne ziemlich transparent ( An dieser Stelle wäre erwähnenswert , dass beide große Fans von Vivianna sind ). Sie haben in letzter Zeit zwar ziemlich viele Kooperationen gemacht , gehen aber meiner Meinung nach recht gut mit dem Thema um. Und letztendlich sind ja alle Beauty Videos wo Produkte vorgestellt werden Werbung , aber auf eine andere Art und Weise und , aus meiner Sicht , oft sehr sympathischer und nicht so aufdringlich, wie ein normaler Werbespot.

          12. Oh ja, die beiden Mädels von Considercologne finde ich auch super! Sehr transparent! Sie zeigen auch oft direkt das Paket, wenn sie etwas zugeschickt bekommen und wenn ihnen etwas nicht gefällt, sagen sie es auch sehr deutlich und erklären es.

  1. Ich finde mit zwei Schichten sieht es aber schon sehr nach Fliegenbeinen aus.Das ist genau das, was ich nicht so mag. Ich persönlich liebe den Mascara von Estee Lauder Double Wear! Hält ewig, Wimpern bleiben elastisch, verlängert und verdichtet aber trennt die Wimpern perfekt:)

    1. Ich finde es eben albern, wie ihr diese Werbebeiträge einsetzt. Von jedem Produkt, das gesponsert wird seid ihr restlos begeistert. Das ist deshalb verwerflich weil man von Bloggern ein wenig mehr Authentizität erwartet. Lustig ist in dem Beitrag über die Shiseido Mascara, dass krampfhaft versucht wird so viele Vorzüge wie möglich zu nennen Da wird sogar genannt, dass sie deshalb so besonders ist weil sie intensiv schwarz ist. Ich meine, von jeder Mascara gibt es eine intensiv schwarze und auch braune Version. Ist kein Verkaufsargument. Mal so als Marketingexpertin. Auch lustig ist, dass behauptet wurde, man finde sie deshalb so toll, weil sie nicht klumpt. Auf den Fotos sieht es aber ziemlich verklumpt aus und die Fliegenbeine sind auch sichtbar. Das ist natürlich Geschmacksache, aber man kann das Lob nicht ganz nachvollziehen und denkt sich seinen Teil. Am lustigsten finde ich aber, dass du schreibst, dass sie gleich nach dem ersten Auftragen funktioniert um dann noch hinterher zu schieben, dass man sie in mehreren Schichten auftragen kann. Ja wozu denn wenn sie beim ersten Auftragen funktioniert? Wahnsinn, wie einfach es manchen Bloggern gemacht wird, Geld zu verdienen. Ich kenne Menschen, die sich mehr Mühe machen müssen um Ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

      1. wie gesagt featuren wir keine Produkte, die wir nicht gut finden. Ich finde es sinnvoller, Produkte zu zeigen, die empfehlenswert sind. Außer vielleicht wenn es gehypte Produkte sind, die man aber selber nicht gut findet. Ich bin eben restlos begeistert! Das macht mich also unauthentisch? Außerdem habe ich hier nicht krampfhaft versucht, „so viele Vorzüge wie möglich“ zu nennen, sondern habe die genannt, die ich eben für wichtig halte. Und diese mascara war eben viel schwarzer als bspw die Mascara von Sensilis, die ich davor benutzt habe. Und im Drogeriebereich gibt es auch nicht von jeder Mascara eine braune Version, nur mal so.
        Die Kritik, das man auf dem Bildern Fliegenbeine seiht, kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen. Fliegenbeine sind für mich Wimpern, die an der Spitze dick und verklumpt sind. das ist bei mir ja nicht der Fall. Höchstens auf einer Wimper. Das die Wimpern an ein paar Stellen dichter sind, liegt einfach daran, dass ich eienn unregelmäßigen Wimpernwuchs habe. Das heißt noch lange nicht, dass sie verklebt o.ä. sind.
        Und ja, sie funktioniert schon beim ersten Auftrag und für mich reicht normalerweise auch eine Schicht für den Alltag! Die Wimpern sind voller, länger etc., aber so, dass es noch „natürlich“ aussieht. Manche mögen es aber viel intensiver und dramatischer. Oder ich z.B. lege bei den Wimpern gerne mehr nach, wenn ich weggehe, da ich kein Lidschatten etc. benutze. Und dieses „intensivieren“ mit mehreren Schichten bzw. dass man den Volumengrad quasi selbst wählen kann, wie man es gerade haben möchte, kann eben nicht jede Mascara. Bestimmt einige, aber nicht so, dass es selbstverständlich ist. Dann hast du wohl einfach nicht den Sinn dahinter verstanden

        1. Außerdem war mit „funktionieren gleich mit der ersten Benutzung“ auch gemeint, dass man sie nicht erst antrocknen muss (steht ja da), wie einige anderen Mascaras, die erst viel zu nass sind.

        2. Also „Fliegenbeine“ sind schon Wimpern, die zusammenkleben…die Diskussion ist schon sehr hitzig, aber ich muss schon sagen, dass Du auf den Bildern Fliegenbeine hast. Das ist ja wirklich Geschmacksache, aber die meisten Frauen bevorzugen schon einzeln umhüllte Wimpern. Ich persönlich auch, weil es einfach gepflegter aussieht. Aber wie gesagt, das ist Geschmacksache!

          1. Es ist letztendlich alles Ansichtssache. Wenn man findet, dass es nach Fliegenbeinen aussieht, okay… Vielleicht sehe ich das nochmal anders, weil ich meine Wimpern besser kenne. Z.B wachsen sie auch so über kreuz, dass sie automatisch „zusammenführen“ (das sieht man vorallem bei ungeschminkten bild am unteren Wimpernkranz ganz gut). Naja egal.
            Was ich aber so schade finde ist, dass einige eben die Werbung allgemein auf unseren Blog nicht gut finden. Wo ich aber finde, dass wir da sehr ausgewählt sind und immer einen Mehrwert bieten und euch auch nicht verarschen. Zum Beispiel die Kooperation mit Amazon… Da haben wir freie Themen und Produktwahl. Wir arbeiten da quasi wie normal auch, nur das wir eben die Produkte ausschließlich auf Amazon beziehen. Einige gibt es natürlich auch auf Douglas aber viele Produkte hätte ich sowieso nur auf Amazon bekommen können. Und wie gesagt, wegen der freien Wahl wird ja unser Urteil über die Produkte selbst nicht beeinflusst.
            Gut, dass der Rituals-Post nicht gut angekommen ist, kann ich verstehen. Der Stil war dann doch sehr anders und für unseren Blog ein bisschen „fremd“.
            Aber trotzdem geben wir uns in der Tat sehr viel Mühe und machen nicht „einfach alles“ um einfach nur Geld zu machen.

          2. Das verstehe ich jetzt wirklich nicht. Bei den meisten wachsen die Wimpern etwas über Kreuz und dass man kurze und lange Wimpern ist doch auch klar, oder wachsen bei Dir nie neue Wimpern nach und fallen alte aus? Ne, also das hat nun wirklich gar nichts mit den Fliegenbeinen zu tun. Eine gute Wimperntusche formt die Wimpern, legt sie einzeln und umhüllt sie einzeln. Naja, also meiner Meinung nach wäre das ein guter Mascara…Geschmacksache eben.

            PS: Ich weiß nicht, ob man unbedingt mit Amazon zusammenarbeiten muss?! Ich kaufe da schon auch mal ein, aber zusammenarbeiten nach all der schlechten Presse…hmm. Naja, müsst ihr ja wissen.

          3. Liebe Desi, liebe Nisi,
            mir dient Euer Blog als visuelle Inspiration, die mir stets gute Laune bringt. Der Blog zeichnet sich aus durch Eure sympathische und positive Art und dem Talent zur geschmackvollen visuellen Umsetzung Eurer Beiträge. Außerdem pflegt Ihr einen verantwortungsbewussten und souveränen Umgang mit den Lesern.
            Ich kann mir vorstellen, dass um so einen Blog zu führen viel Arbeit und Leidenschaft notwendig ist. Die Freude an der Arbeit merkt man Euch an. Daher gehe ich davon aus, dass bei den eher unsouveränen (im Vergleich zu Euch viel anonymeren) Kritiken zu diesem Artikel einfach Neid die tragende Emotion ist.
            In der heutigen Zeit des Mode- und Kosmetikdschungels gibt es Leser wie mich, die sich nach ein wenig Orientierungshilfe sehnen, die dann nach eigenem Beurteilungsvermögen in Betracht gezogen wird oder eben nicht. Es handelt sich dabei nicht um Oberflächlichkeit, sondern um ein ästhetisches Feld, dass Ihr beide auf Eure eigene stilistische Art glaubwürdig absteckt. Vergleiche mit anderen Bloggern sind überflüssig. Genauso wie Spekulationen darüber wievielt Prozent Eurer Käufe Ihr zeigt. Ihr habt die Entscheidungsfreiheit darüber was Ihr teilt und was auch einfach in die Privatsphäre gehört. Einen Blog zu führen und Teile des eigenen Lebens überhaupt zu dokumentieren um anderen damit eine Freude zu bereiten, verlangt Mut. Eure Entscheidung über die Balance von Privatsphäre, verlangt Respekt vom Leser.
            Peace! :-)

          4. Ja, genau Dina, der Neid muss es sein ;-) Du bist ja lustig. Wenn Du Menschen kritisieren willst, mach es doch direkt und nicht versteckt über eine Lobeshymne. Ich habe jetzt auch keine Zeit mehr für diesen Kindergarten. Ich vergleiche, so viel ich will, und schildere meine Meinung als Kommentar, so sehr ich will. Hallo, dazu ist der Kommentarbereich da. Und dass die Wahrnehmung eines jeden unterschiedlich ist, sollte auch Dir nicht befremdlich vorkommen. Und Dein Werbetext kommt mir befremdlich vor.
            Und jetzt gehe ich arbeiten und wünsche allen einen schönen Wochenstart!

          5. Hmmm..finde es ziemlich kindisch Diskussionen – ganz egal welcher Meinung man sich hier anschließen möchte – abzublocken mit diesem Allroundargument „Die sind doch nur neidisch!“ Denke wir sind hier alle erwachsene Frauen die im Leben stehen und ihr eigenes Leben zu schätzen wissen!

          6. Also jegliche Form von sachlicher Kritik auf einem öffentlichen Blog ist Neid. Hmm. Also wenn ich jedes Mal meinem Chef sagen würde, dass er nur neidisch ist wenn er mich kritisiert, hätte ich ein existenzielles Problem. Die Kritik ist meiner Meinung nach berechtigt und jeder darf Sie frei äußern. Ich kenne die beiden nicht persönlich und kann nicht beurteilen, wie fleißig sie sind und wie ernst Sie die Sache nehmen. Ich kann nur sagen, dass Ihre Werbebeiträge nicht sehr überzeugend sind und schon gar nicht authentisch wirken. Die unprofessionelle Art mit Kritik umzugehen macht das Ganze noch schlimmer.

          7. Vielleicht lag ich da nicht richtig, mir die negativen Vibes in den Kommentaren mit Neid zu erklären. Schade, wenn ich jemandem damit auf den Schlips getreten bin. Es war lediglich mein Empfinden. Das zu äußern hat genauso Berechtigung wie jede Art der sachlichen Kritik, der Meinungsfreiheit und aber eben auch des Lobes. Ich denke da sind wir uns doch alle einig. :-)

          8. Ja klar, Du kannst schreiben, was Du willst, naja fast ;-) Ich finde die beiden auch sympathisch, und ich lese den Blog auch sehr gerne und auch schon länger. Nur mag ich eben nicht alles zu 100% bzw. nicht mehr. Das kommt im Schriftverkehr auch wirklich blöd rüber. Da sieht man dann nie, was zwischen den Zeilen noch so steht ;-)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
I agree to processing of email and IP address, and the use of cookies, to facilitate my authentication and posting of comments.

About us Contact

» teetharejade « is written by the twin sisters Desi & Nisi since July 2008. This blog is about fashion, beauty & lifestyle. They share their outfits, beauty wishes and recommendations as well as their recent purchases. Moreover they give insights into their travels & adventures, events and personal lifes.

For press, collaboration and advertising enquiries please contact jjjade[at]gmx.de.

For display advertising please contact Condé Nast Verlag.