Die folgenden Seiten enthalten werbliche Inhalte und Affiliate-Links.
 

Nach meiner Liebe zu Mom Jeans und zu Marlene-Hosen kommt jetzt die (Wieder-)Entdeckung der Karottenhose. Die habe ich wegen des Schnittes meist gemieden, doch muss man einfach nur die richtige Karottenhose sich finden – die, die genau an der richtigen Stelle wieder enger wird. Bei mir persönlich bedeutet das, sie wird erst relativ weit unten wieder eng, damit weder Oberschenkel noch Hüften zu stark betont werden. So ist das ganze ja auch viel bequemer! Das habe ich vor allem auf meiner New York Reise gemerkt. Bei unserer, ich nenne es mal „Schlemmer-Woche“ kam der lockere Schnitt und das elastische Bündchen meinem Wohlbefinden sehr zugute! Wer meine Stories auf Instagram verfolgt hat, kann sich das bestimmt gut vorstellen ;) Mit Bluse, oversized Jeansjacke und Sneakers war das dann mein Go-To-Look. In Paris trug ich die Version in chic: Einen schönen Rolli, das ganze mit Accessoires und Knaller-Schuhen aufmotzen, (mittlerweile) noch einen Mantel darüber et fini!

Knit jumper – Niko and (similar here or here). Carrot pants – Niko and (similar here and here). „Knife“ mules – Balenciaga (similar here or here). „Ascot“ bagThe Row (similar). „Emma“ sunglasses – Céline. Earings – The Frankie Shop (similar here or here).

„I love to wear high-neck tops with a messy low bun and statement earrings.“

wearingKnit jumper – Niko and (similar). Carrot pants – Niko and (similar). „Knife“ mules – Balenciaga (similar). „Ascot“ bagThe Row (similar). „Emma“ sunglasses – Céline. Earings – The Frankie Shop (similar).

GIVING THE LOOK AN EXTRA LOUD POP OF COLOR WITH THESE BRIGHT GREEN MULES FROM BALENCIAGA. LOCATION: MARAIS, PARIS.