Nail Tutorial: Autumnal half moon nails

Heute zeige ich euch ein einfaches Nagel-Tutorial für sogenannte „Half Moon Nails”. Mit nur wenigen Schritten kann man sich eine kleine Raffinesse in die sonst so einfach lackierten Nägeln zaubern. Außerdem ist es eine tolle Methode um bereits lackierte Nägel, die schon kleine Abnutzungen aufweisen, wieder aufzufrischen.

Die Farbkombinationen habe ich passend zur Jahreszeit gewählt. Zum einen weinrot, als die klassische Herbstfarbe schlechthin (hier Flormar in Nr.228, Alternative hier) und zum anderen eine kleine Abwechslung mit einem hellen und kühlen Fliederton (hier Ciaté in Sugar Plum). Beide Farben sehen in Kombination mit einem dunklen Taupe (hier Michael Kors in Nr.18 Intrigue*) herbstlich aus, allein weil diese Farbe mich total an Pilze erinnert und Herbstzeit ist ja bekanntlich Pilzzeit ;) Je nach Hautton oder Geschmack kann man also die warme oder kalte Farbkombination wählen.

(1) Zuerst wird die Grundierung lackiert. Es sollte darauf geachtet werden, dass am Nagelbett besonders sauber lackiert wird.
(2) Nun kommt der Trick der ganzen Sache zum Einsatz: Um eine perfekt runde Form zu erhalten, helfen diese Verstärkungsringe, die in jedem Schreibwarenladen zu finden sind.
(3) Falls sie zu stark kleben, einfach mit den Fingern etwas über die Klebeseite gehen. Dann in der Mitte durchschneiden (so verbraucht man weniger) und auf dem Nagel platzieren.
(4) Dann lackiert man mit der zweiten Farbe drüber. Je nach Deckkraft braucht man ein oder zwei Schichten.
(5) Gut trocknen lassen (das entscheidet über gelingen oder misslingen!) und die Ringe vorsichtig abziehen.
(6) Nur noch einen Überlack drüber und fertig!

Written by Desi

Oktober 10th, 2014 05:30 pm. Comments

wiesn ready: braided hair crown
view post

Letzte Woche haben wir euch unsere Outfits für das kommende Oktoberfest gezeigt. Heute zeige ich euch nun meine Wiesn-Frisur. Ich war mir von Anfang an sicher, dass ich irgendwas Geflochtenes im Haar haben wollte. Es sollte aber immer noch zu mir passen. Eine geflochtene Hochsteckfrisur wäre da irgendwie zu brav und zu fein. Die Frisur, die meiner Meinung nach am besten zu mir passt und trotzdem diesen kleinen Wiesn-Touch besitzt, nenne ich „Braided Hair Crown”. Die Haare liegen recht offen und haben sanften Wellen, so wie ich sie am liebsten mag. Im Deckhaar trage ich eine geflochtene Haarkrone, die Volumen verleiht. Die Frisur soll nicht perfekt aussehen, lieber etwas „messy”, so wirkt es entspannter und sie bekommt noch diesen Boho-Vibe – ihr wisst, den liebe ich ja so ;)

(1) Meine Ausgangsfrisur besteht aus leichten Wellen, die ich mit den Lockenstab gemacht habe. Ob frisch gemacht oder vom Vortag ist hier relativ egal, es soll bloß nicht zu puppenhaft und perfekt aussehen. Wer solche Wellen/große Locken von Natur aus hat: Ihr seid so gesegnet und ich bin so neidisch! ;)
Wer sich für ein Tutorial zu diesen Wellen interessiert, der schaut am besten am Montag auf unseren YouTube-Kanal vorbei!

(2) Damit die Haare mehr Griffigkeit bekommen und somit leichter zu Flechten und zu Formen sind, sprühe ich mir das Textur-Spray Hair Play von KMS California in die Haare – ohne dabei Angst haben zu müssen, dass sie verkleben.

(3) Ich trage zwar immer einen Mittelscheiten, aber die Frisur kann man sicher auch mit einem Seitenscheitel tragen, wobei ich dann nur auf der vollen Haarseite flechten. Ich trenne mir vorne eine kleine Strähne hab, ungefähr in der Höhe, an der ich meine Flechtkrone haben möchte. Dabei lasse ich ein paar Haarsträhnen an der Stirnpartie aus, so wird das Gesicht mehr umschmeichelt und der Übergang zur Flechtfrisur ist weicher.

(4) Die Haarsträhne teile ich dann in 3 weitere Strähnen auf und fange an ganz klassisch zu flechten.

(5) Jedes Mal, wenn ich die Strähne, die auf der Scheitelseite liegt, rüber lege, arbeite ich ein paar Strähnchen vom Deckhaar mit ein. Von der Technik her quasi wie ein halber französischer Zopf. So flechte ich bis zum Hinterkopf und danach ein paar Zentimeter weiter, ohne weitere Strähnen dazu zu nehmen. Den Zopf befestige ich mit einem transparenten Gummiband.

(6) Der Schritt, der meiner Meinung nach den größten Unterschied macht, ist das Auflockern des Flechtzopfes. Dabei fangt ihr unten an und zieht vorsichtig die Schlaufen etwas auseinander. So sieht der Zopf viel voller und schöner aus!

(7) Den Zopf befestigt ihr dann mit ein paar Haarklammern unter dem restlichen Haar, so dass die Enden versteckt sind.

(8) Danach gebe ich noch etwas Tame Frizz Oil von KMS California in die Haarspitzen und an den Flechtzopf, denn die Frisur soll zwar lässig aussehen, aber nicht zu arg verwuschelt. Das ganze wird dann nur noch mit etwas Haarspray fixiert und fertig!


In Kooperation mit KMS California

Written by Desi

September 13th, 2014 12:00 pm. Comments

New Video: Beach Waves Tutorial – Sanfte Wellen mit Lockenstab
view post

Beach Waves Tutorial - Sanfte Wellen mit Lockenstab
Klick auf das Bild um zum Video zu gelangen.

So viele von euch haben sich dieses Video gewünscht und hier ist es: mein neues Haarstyling-Video! Wie im Video erwähnt, ist meine Technik noch nicht ganz ausgereift und ich brauche außerdem einen besseren Lockenstab – also her mit euren Empfehlungen!
Alle Links und Infos findet ihr wie immer in der Infobox.

Written by Nisi

Juli 29th, 2014 11:14 pm. Comments

About us Contact

» teetharejade « is written by the twin sisters Desi & Nisi since July 2008. This blog is about fashion, beauty & lifestyle. They share their outfits, beauty wishes and recommendations as well as their recent purchases. Moreover they give insights into their travels & adventures, events and personal lifes.

For press, collaboration and advertising enquiries please contact jjjade[at]gmx.de.

For display advertising please contact Condé Nast Verlag.