Archive for the ‘Hair’ category

September 13th, 2014 @ 12:00 pm, written by Desi
wiesn ready: braided hair crown #coverprwiesn
 

Letzte Woche haben wir euch unsere Outfits für das kommende Oktoberfest gezeigt. Heute zeige ich euch nun meine Wiesn-Frisur. Ich war mir von Anfang an sicher, dass ich irgendwas Geflochtenes im Haar haben wollte. Es sollte aber immer noch zu mir passen. Eine geflochtene Hochsteckfrisur wäre da irgendwie zu brav und zu fein. Die Frisur, die meiner Meinung nach am besten zu mir passt und trotzdem diesen kleinen Wiesn-Touch besitzt, nenne ich „Braided Hair Crown”. Die Haare liegen recht offen und haben sanften Wellen, so wie ich sie am liebsten mag. Im Deckhaar trage ich eine geflochtene Haarkrone, die Volumen verleiht. Die Frisur soll nicht perfekt aussehen, lieber etwas „messy”, so wirkt es entspannter und sie bekommt noch diesen Boho-Vibe – ihr wisst, den liebe ich ja so ;)

(1) Meine Ausgangsfrisur besteht aus leichten Wellen, die ich mit den Lockenstab gemacht habe. Ob frisch gemacht oder vom Vortag ist hier relativ egal, es soll bloß nicht zu puppenhaft und perfekt aussehen. Wer solche Wellen/große Locken von Natur aus hat: Ihr seid so gesegnet und ich bin so neidisch! ;)
Wer sich für ein Tutorial zu diesen Wellen interessiert, der schaut am besten am Montag auf unseren YouTube-Kanal vorbei!

(2) Damit die Haare mehr Griffigkeit bekommen und somit leichter zu Flechten und zu Formen sind, sprühe ich mir das Textur-Spray Hair Play von KMS California in die Haare – ohne dabei Angst haben zu müssen, dass sie verkleben.

(3) Ich trage zwar immer einen Mittelscheiten, aber die Frisur kann man sicher auch mit einem Seitenscheitel tragen, wobei ich dann nur auf der vollen Haarseite flechten. Ich trenne mir vorne eine kleine Strähne hab, ungefähr in der Höhe, an der ich meine Flechtkrone haben möchte. Dabei lasse ich ein paar Haarsträhnen an der Stirnpartie aus, so wird das Gesicht mehr umschmeichelt und der Übergang zur Flechtfrisur ist weicher.

(4) Die Haarsträhne teile ich dann in 3 weitere Strähnen auf und fange an ganz klassisch zu flechten.

(5) Jedes Mal, wenn ich die Strähne, die auf der Scheitelseite liegt, rüber lege, arbeite ich ein paar Strähnchen vom Deckhaar mit ein. Von der Technik her quasi wie ein halber französischer Zopf. So flechte ich bis zum Hinterkopf und danach ein paar Zentimeter weiter, ohne weitere Strähnen dazu zu nehmen. Den Zopf befestige ich mit einem transparenten Gummiband.

(6) Der Schritt, der meiner Meinung nach den größten Unterschied macht, ist das Auflockern des Flechtzopfes. Dabei fangt ihr unten an und zieht vorsichtig die Schlaufen etwas auseinander. So sieht der Zopf viel voller und schöner aus!

(7) Den Zopf befestigt ihr dann mit ein paar Haarklammern unter dem restlichen Haar, so dass die Enden versteckt sind.

(8) Danach gebe ich noch etwas Tame Frizz Oil von KMS California in die Haarspitzen und an den Flechtzopf, denn die Frisur soll zwar lässig aussehen, aber nicht zu arg verwuschelt. Das ganze wird dann nur noch mit etwas Haarspray fixiert und fertig!